Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Transfermultiplikator

Multiplikator

Mass der Einkommens- und Beschäftigungswirkung einer Änderung der laufenden unentgeltlichen Übertragungen Z. Soweit solche Transaktionen das verfügbare persönliche Einommen Y° = Y + Z verändern, kommt es zu einer Reaktion der Konsumnachfrage, die ihrerseits, gemäss dem in der allgemeinen Multiplikatoranalyse dargestellten Prinzip, entsprechende Anpassungen der wirtschaftlichen Aktivität zur Folge hat. Bei autonomen privaten Nettoinvestitionen, Staatsausgaben und direkten, dem absoluten Betrag nach gegebenen Steuern sowie einer linearen Konsumfunktion mit der einkommensabhängigen Komponente cY° gilt in einer geschlossenen Volkswirtschaft:
Transfermultiplikator Der Transfermultiplikator entspricht dem Steuermultiplikator mit umgekehrtem Vorzeichen. Er ist kleiner als der einfache Investitionsmultiplikator (Multiplikatoranalyse), weil die Einkommenswirkung bereits auf der ersten Stufe durch die Ersparnisbildung der von den Übertragungen begünstigten Haushalte reduziert wird. Beim Vergleich von Transfer- und Staatsausgabenmultiplikator ist zu berücksichtigen, dass im Falle einer durch Lohn- und Gehaltssteigerungen bewirkten Erhöhung des Staatsverbrauchs als Primärwirkung (impact multiplier) ein Nachfrageeffekt festgehalten wird, der kreislauftheoretisch begründet ist, aber kein Marktphänomen darstellt. Unter konjunkturpolitischen Aspekten überzeichnet der Staatsausgabenmultiplikator deshalb die Einkommenswirkung. Die Divergenz von Staatsausgaben- und Transfermultiplikator fällt infolgedessen nicht immer ins Gewicht.

Vorhergehender Fachbegriff: Transfermechanismus | Nächster Fachbegriff: Transferpolitik



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Börsenschiedsgericht | PLU-Kassen | Haupttender

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon