Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD)

Conference des Nations Unies pour le Droit Commercial International (CNUDCI), Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung
Wurde 1964 durch Beschluß der UN-Vollversammlung als Weltwirtschaftskonferenz unter dem Dach der Vereinten Nationen mit Sitz in Genf als entwicklungspolitische Ergänzung zum Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommen (GATT) institutionalisiert. Die UNCTAD hat gegenwärtig 187 Mitglieder. Ihre Hauptziele sind die Umstrukturierung der Welthandelsbeziehungen zugunsten der Entwicklungsländer und die Intensivierung der handelspolitischen Abstimmung mit den Industrieländern (Collective Seif Re-liance). Ihre Organe sind neben den Konferenzen der Mitglieder (alle vier Jahre) der ständige Rat für Handel und Entwicklung sowie Sonderausschüsse für Problemzonen wie Rohstoffhandel, Schiffahrt, Technologietransfer u.a. Die Entwicklungsländer verfügen in diesen Gremien über die Stimmenmehrheit. In der Gruppe der 77(ihre Zahl erreichte zeitweise mehr als 125) haben sich bereits 1964 führende Entwicklungsländer zusammengeschlossen, um in den UNCTAD-Konferenzen eine gemeinsame Position gegenüber den Industrieländern aufzubauen und durchzusetzen. Beschlüsse haben jedoch nur empfehlenden Charakter. Die Initiativen der UNCTAD-Konferenzen reichten von der Forderung einer Sonderstellung der Entwicklungsländer im Allgemeinen Zoll und Handelsabkommen (GATT)’tm Jahre 1964 über Forderungen nach Zollpräferenzen 1968, Sonderkonditionen für strukturschwache Länder und deren Privilegierung im Internationalen Währungsfonds IWF 1972, ein integriertes Rohstoffprogramm 1976, den Abbau nichttarifärer Handelshemmnisse 1979, Hilfen zur Bewältigung der Folgen der weltweiten Rezession 1983 bis hin zur Anerkennung der Notwendigkeit von Eigenanstrengungen mit aktiver Unterstützung der Industrieländer und multilateraler Organisationen 1987. Zunehmende Versachlichung der Arbeit kennzeichnet die UNCTAD-Konferenzen seit Beginn des ordnungspolitischen Umgestaltungsprozesses im ehemaligen Ostblock. Dies signalisiert eine zunehmende Konvergenz in den Grundauffassungen von Entwicklungs- und Industrieländern hin zu einer stärkeren marktwirtschaftlichen Orientierung.
Wegen Überschneidungen mit den Kompetenzen des GATT arbeiten die beiden Organisationen vor allem im Rahmen des International Trade Center (ITC) zusammen.

Welthandelskonferenz



UNCTAD (engl.); Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung.

(UNCTAD) Welthandelskonferenz

Vorhergehender Fachbegriff: United Nations Conference on Trade and Development | Nächster Fachbegriff: United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Service-Controlling | MDS | Soziale Rolle

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon