Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Verkehrsauffassung

ist im Wettbewerbsrecht die Auffassung der interessierten und beteiligten Verkehrskreise. Die Verkehrsauffassung, die sich nicht nach der Meinung der Verbraucher schlechthin beurteilt, sondern nach der Auffassung der beteiligten Verkehrskreise, ist massgebend in vielen Fragen des Wettbewerbs- und Kennzeichnungsrechtes, so insb. für die Verwechslungsgefahr, die Warengleichartigkeit, die Irreführungsgefahr und die —Marktgeltung. Nach der Rechtsprechung kann der entscheidende Richter i. d. R. die Verkehrsauffassung dann selbst beurteilen, wenn er den beteiligten Verkehrskreisen angehört. Andernfalls ist die Ermittlung der Verkehrsauffassung durch Einholung eines Sachverständigengutachtens in Betracht zu ziehen.

ist im Wettbewerbsrecht die Auffassung der interessierten und beteiligten Verkehrskrei­se. Die Verkehrsauffassung, die sich nicht nach der Meinung der Verbraucher schlecht­hin beurteilt, sondern nach der Auffassung der beteiligten Verkehrskreise, ist maßge­bend in vielen Fragen des Wettbewerbs- und Kennzeichnungsrechtes, so insb. für die Verwechslungsgefahr, die Warengleichar­tigkeit, die Irreführungsgefahr (irrefüh­rende Werbung) und im Lebensmittelrecht für das Verbot, nicht geeignete Lebensmittel, nachgemachte, wertgeminderte oder ge­schönte Lebensmittel ohne ausreichende Kenntlichmachung sowie Lebensmittel un­ter irreführender Bezeichnung, Angabe oder Aufmachung in den Verkehr zu bringen (Lebensmittelkennzeichnung). Nach der Rechtsprechung kann der entscheidende Richter i.d.R. die Verkehrsauffassung dann selbst beurteilen, wenn er den beteiligten Verkehrskreisen angehört. Andernfalls ist die Ermittlung der Verkehrsauffassung durch Einholung eines Sachverständigen­gutachtens in Betracht zu ziehen. meint als Begriff des Wettbewerbsrechts ei­nen bestimmten, juristisch nicht einheitlich determinierten (Mindest-) Bekanntheits­grad eines Produktes beim Konsumenten (gelegentlich wird auf 10—15% rekurriert). Hat ein Produkt Verkehrsgeltung, genießt es, ungeachtet, ob ein Warenzeichenschutz besteht oder nicht, Markenschutz. Ver­kehrsgeltung ist ein Wesensmerkmal von Markenartikeln.    

Vorhergehender Fachbegriff: Verkehrsarten | Nächster Fachbegriff: Verkehrsaufkommen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Pagatorische Bilanz von Kosiol | Betriebssteuer | präventives Krisenmanagement

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon