Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Verschmelzungsbilanz

Fusionsbilanz

Im Zuge einer Verschmelzung gewinnen drei Arten von Bilanzen eine erhöhte Bedeutung. (1) Die übertragende Gesellschaft muss gemäss § 345 Abs. 3 AktG der Anmeldung der Verschmelzung zum Handelsregister ihres Sitzes eine Bilanz beifügen. Für diese sog. Schlussbilanz, die nicht die Verschmelzungsbilanz darstellt, gelten die Vorschriften über die Jahresbilanz und deren Prüfung sinngemäss. (2)     Ein zentrales Problem der Verschmelzung ist die Ermittlung der Anzahl von Aktien, die die übernehmende Gesellschaft im Austausch den Aktionären der übertragenden Gesellschaft gewährt. Gelegentlich wird eine Bilanz, die bei Aufdeckung stiller Reserven der Ermittlung dieses Umtauschverhältnisses dient, als Verschmelzungsbilanz bezeichnet. (3)     Die klassische Verschmelzungsbilanz ergibt sich bei einer Fusion in der Form der Aufnahme durch eine Übernahme der Bilanzwerte der übertragenden Gesellschaft in die Bilanz der aufnehmenden Gesellschaft. Dabei gelten die in der Schlussbilanz der übertragenden Gesellschaft angesetzten Werte für die Jahresbilanz der übernehmenden Gesellschaft als Anschaffungskosten im Sinne der §§ 253, 255 HGB. Liegt der Wert des Reinvermögens der übertragenden Gesellschaft unter jenem der seitens der übernehmenden Gesellschaft gewährten Aktien, darf dieser sog. Verschmelzungsmehrwert unter die Posten des Anlagevermögens aufgenommen werden. Der Betrag ist gesondert auszuweisen und planmässig abzuschreiben (§ 348 Abs. 2 Satz 2 AktG i. V m. § 255 Abs. 4 HGB). Liegt ein Verschmelzungsminderwert vor, ist der dann erzielte Verschmelzungsgewinn als Agio aufzufassen.   Literatur: Vormbaum, H., Finanzierung der Betriebe, 8. Aufl., Wiesbaden 1990.

siehe Literaturangaben zu   Verschmelzung (deutsches bzw. europäisches Recht); siehe auch      Sonderbilanzen (mit Literaturangaben).

Vorhergehender Fachbegriff: Verschmelzungs-Richtlinie | Nächster Fachbegriff: Verschmelzungsformen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Veranlagung von Arbeitnehmern | Hempel-Oppenheim-Schema | statische Investitionsrechnungsverfahren

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon