Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Cost-per-Click

(in €/Click)
Cost-per-Click bezeichnet ein im Online-Marketing übliches Abrech­nungsmodell, bei dem die Leistung pro  AdClick abgerechnet wird.
Beispiel
Ein im Internet werbender Automobilhersteller entrichtet an den Vermitt­ler
1. 430,17 € pro Monat an Vermittlungsgebühren für insgesamt 15.216 Werbeklicks. Auf den einzelnen AdClick heruntergerechnet entstehen Kosten von 9 Cent.

Cost-per-Click

Quelle
Die Zahlen übermittelt der Vermittler der Bannerwerbung.
Interpretation
· Die Leistung des Vermittlers besteht darin, dass er auf seiner Internet-page eine verlinkte Werbemitteleinblendung eines anderen Unterneh­mens zeigt. Klickt nun ein Besucher dieser Seite die Werbeeinblendung an, muss der Werbetreibende an den Vermittler dieses Klicks eine fest­gelegte Vergütung entrichten.
· Bezieht man den Cost-per-Click auf
1. 000 AdClicks, korrespondiert diese Kennzahl mit dem  Tausend-Kontakte-Preis.
· Grundsätzlich können Provisionen für Vermittler auf der Anzahl der Werbemitteleinblendungen (Cost-per-View), der vermittelten Besucher der Werbemitteleinblendung (Cost-per-Click) sowie der daraus resultie­renden Registrierungen (Cost-per-Lead) und Verkäufe (Cost-per-Sale), auf einem Fixbetrag pro Abrechnungsperiode (Cost-per-Period) oder auf einer turnusmäßigen Umsatzbeteiligung (Cost-per-Lifetime) basieren.
· Google AdWords, adlink, zanox und andere Affiliate-Programme bedie­nen sich solcher Abrechnungsmodelle.
Maßnahmen zur Beeinflussung
Die Kosten pro AdClick können lediglich durch den Wechsel zu einem Vermittler, der geringere Gebühren verlangt, reduziert werden. Hingegen hängt die Häufigkeit, mit der eine Werbemitteleinblendung angeklickt wird, im Wesentlichen von drei Faktoren ab:

Cost-per-Click


· Attraktivität der Internetseite des Vermittlers und damit Anzahl der Be­sucher
· Attraktivität der Werbemitteleinblendung in sowohl inhaltlicher als auch formaler Sicht
· Zielgruppenaffinität zwischen Vermittler und werbendem Unternehmen
Grenzen
Bei der Kennzahl Cost-per-Click werden nur die Kosten, nicht aber der ökonomische Erfolg der Werbung ins Kalkül gezogen. Höhere Aussage­kraft besitzen demnach Abrechnungsmodelle, die auf der Zahl der Regist­rierungen (Cost-per-Lead) oder Verkäufe (Cost-per-Sale) basieren.

Vorhergehender Fachbegriff: Cost-centers | Nächster Fachbegriff: cost-plus-pricing



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Finanzwirtschaftliche Sanierung | AStG | Selbstkostenfestpreis

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon