Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Asset Allocation

Asset Allocation bezeichnet einen Prozess, der mit quantitativen (statistischen) Methoden die Aufteilung eines Vermögens auf unterschiedliche Investitionsobjekte optimiert. Die klassische Asset Allocation beruht auf der von Markowitz entwickelten Theorie der Portfolio Selection (Portefeuilletheorie).

Vorgehensweise zur optimalen Aufteilung eines Vermögens auf verschiedene Märkte und Anlageobjekte (Assets) mit Hilfe verschiedener Methoden. Entscheidungskriterien sind neben den besonderen Eigenschaften der Anlageobjekte auch die Anlageziele und die allgemeine finanzielle Situation des Anlegers. Beim Bottom-Up-Verfahren werden einzelne Werte analysiert und ausgesucht und danach ihr Einsatz auf die Gesamtkonzeption abgestimmt. Beim Top-Down-Verfahren werden erst die Anteile der verschiedenen Märkte und Anlageformen festgelegt, anschließend werden die dazu passenden Einzelwerte ausgesucht.

heisst wörtlich “Vermögenszuteilung”. Darunter wird der Vorgang verstanden, Vermögensbestände nach bestimmten Kriterien, in der Regel gemaess den Wünschen eines Anlegers, zu strukturieren.

Englische Bezeichnung für die Beschreibung der Gewichtung von Anlageklassen, Aktien, Renten und Liquidität sowie die Festlegung der Länder und Branchenstrukturen. Asset Allocation definiert nicht einen Status quo, sondern ist ein Prozess der Vermögensanlage, insbesondere die Anpassung an die schnellen Veränderungen der Kapitalströme, die Globalisierung der Märkte sowie die Veränderungen der nationalen Rahmenbedingungen und die dynamische Entwicklung auf dem technologischen Sektor. Asset Allocation ist also ein mehrstufiger Entscheidungsprozess bei der Entwicklung von Vermögensanlagen im Rahmen einer internationalen Streuung. Wichtige Entscheidungsgrundlagen sind dabei die wirtschaftliche bzw. konjunkturelle Entwicklung der Anlageländer, die bevorstehende europäische Währungsunion, die ständig steigende Anzahl neu entwickelter Finanzinnovationen bzw. Anlageprodukte, die Globalisierung der großen Unternehmen und die permanenten Veränderungen der Kapitalströme. Die nachstehende Grafik verdeutlicht, was unter Asset Allocation zu verstehen ist:

Asset allocation


Vorhergehender Fachbegriff: Asset | Nächster Fachbegriff: Asset Backed Commercial Paper



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Decision-Calculus-Ansatz | Referenzwert (der EWWU) für die Lage der öffentlichen Finanzen | Windaktien

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon