Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Beschaffungsvollzug, Planung des

Die Planung der optimalen Bestellmenge und die Planung des Beschaffungsvollzug, Planung des dachen die wesentlichen Teüe der ßeschaffungsplanung aus. Die Planung des Beschaffungsvollzug, Planung des richtet sich auf die Wahl geeigneter beschaffungspolitischer Instrumente; ihr Ziel ist die F und ierung eines optimalen BeschaffungsMix. Diese Planungsaktivitäten stellen komplexe Problemlösungs und Entscheidungsprozesse dar. Die Qualität dieser Prozesse hängt von der Informationsgrundlage ab, also von der Leistungsfähigkeit entsprechend ausgestalteter Beschaffungsinformationssysteme (Beschaffungsmarktforschung). Diese Informationssysteme sollen aber nicht nur Problemlösungsprozesse unterstützen, sondern auch deren Auslösung bewirken. Diese Aufgabe sollen bspw. Beschaffungsfrühwarnsysteme leisten. Folgende Teilbereiche eines Beschaffungsinformationssystems lassen sich unterscheiden: Informationen über die eigenen Aktionsparameter (Instrumente); Informationen über Unternehmensinteme Tatbestände; Informationen über die Unternehmensumwelt: Dateninformationen (ökonomische Daten wie z. Beschaffungsvollzug, Planung des über Lieferanten, Konkurrenten usw.; außerökonomische Daten bspw. über technologische Entwicklungen, Rechtsordnung); Reaktionsinformationen (Reaktionen der Umwelt auf den Einsatz beschaffungspolitischer Instrumente; Unternehmensreaktionen auf Umweltänderungen). Im Hinbück auf die Eignung zur Realisierung der beschaffungspolitischen Ziele hat die Planung des Beschaffungsvollzug, Planung des nun die konkreten beschaffungspolitischen Instrumente zu bestimmen. Die Aktionsbereiche lassen sich in Anlehnung an die Einteilung der MarketingInstrumente folgendermaßen aufgliedern: Beschaffungsmengenpolitik, Beschaffungsprewpolitik, Qualität spolkik (beschaffungsseitige Produktpolitik), Beschaffungswerte (Beschaffungswege; Wahl des Lieferanten), Nebenleistungspolitik, Beschaffungsuer&«ng. Diese Handlungsbereiche werden ggf. noch ergänzt von Instrumenten, die der Herstellung der Beschaffungsbereitschaft dienen. Entscheidungen darüber sind struktureller Art und können in aller Regel nicht kurzfristig variiert werden. Zu dieser Gruppe gehören z. Beschaffungsvollzug, Planung des die standortgerichteten Entscheidungen (Transportkosten!), Entscheidungen über die Gestaltung der Struktur der Beschaffungsorganisation und Entscheidungen über die Ablauforganisation im Beschaffungsbereich.

Vorhergehender Fachbegriff: Beschaffungsvereinigung | Nächster Fachbegriff: Beschaffungsvorschläge



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Tourismusstatistik | UMTS | Weighted Average Cost of Capital

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon