Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

EUREX

Europäischer Rentenindex. Handelsplattform der Terminbörsen der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz, an der die Deutsche Börse AG und die SWS Swiss Stock Exchange zu jeweils 50 % beteiligt sind. Computerbörse, die den Teilnehmern grenzüberschreitenden technischen Zugang von allen Standorten, die in das Netzwerk eingebunden sind, bietet. Eurex stellt die Entwicklung auf europäischen Rentenmärkten dar und nahm ihren Betrieb offiziell am 7.5.1998 mit Namensänderung der Deutschen Terminbörse auf.

(European Exchange). Der gemeinsame elektronische Terminmarkt (Markt für Termingeschäfte) der deutschen und Schweizer Börse. Gehandelt wird über ein Standort-unabhängiges elektronisches Netzwerk (Computerbörse). Handelsobjekte sind Futures und Optionen auf diverse Basiswerte.

EUREX (European Exchange) heißt der Zusammenschluss europäischer Terminbörsen zu einer gemeinsamen Börse. Sie ist aus dem Zusammenschluss der deutschen und schweizerischen Terminbörse entstanden. An dieser Börse werden Optionen und Futures bezogen auf verschiedene Finanzinstrumente (z. B. auf Aktien, Anleihen oder Währungen) gehandelt.

Abk. v. (engl.) European Exchange. 1996 gemeinsam von der Deutschen Börse AG und der Schweizer Börse (SWX) gebildet und 1998 durch den Zusammenschluss der Deutschen Terminbörse (DTB) und der Swiss Options and Financial Futures Exchange (SOFFEX) gegründet. Eurex® ist weltweit die größte Terminbörse für den grenzüberschreitenden Handel mit Futures und Optionen. Sie bietet als einzige elektronische Handels- und (mehrwährungsfähige) Clearing-Plattform mit weltweitem Zugriff eine einheitliche Palette standardisierter und innovativer Produkte auf der Grundlage eines harmonisierten Regelwerks an. Zurzeit werden mehr als 100 Derivate auf europäische Aktien, Aktienindices, deutsche und schweizer Anleihen sowie den Geldmarktreferenzzins Euribor gehandelt. Zugangspunkte (engl.: access points) außerhalb Deutschlands (Eurex® Deutschland) und der Schweiz (Eurex® Zürich) gibt es zurzeit in Amsterdam, Chicago, Helsinki, London, Madrid und Paris; geplant sind New York, Tokio, Hongkong, Sydney. Im Jahre 2000 wurde die elektronische Handelsplattform a/c/e (alliance/CBOT®/Eurex) mit CBOT® eingeführt. http://www.eurexchange.com

Vorhergehender Fachbegriff: EURES | Nächster Fachbegriff: EUREX (European Exchange)



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Überwachungssubjekt | Reguläre Erträge | künstliche neuronale Netze

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon