Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Fortschreibung, Fortschreibungsmethode

Auch Skontrationsrechnung genannte Methode zur Erfassung des Materialverbrauchs. Aus den Materialentnahmescheinen kann für jeden Lagerabgang festgestellt werden, für welche Kostenstelle bzw. für welchen Kostenträger das Material entnommen wurde. Durch die Dokumentation der Lagerabgänge erfolgt die Fortschreibung des Lagerbestandes.

Es gibt drei Methoden zur Verbrauchserfassung:
Fortschreibung, Inventurmethode, Rückrechnung. Die Fortschreibung, auch Skontration genannt, erfaßt den mengenmäßigen Materialverbrauch durch unmittelbares Aufschreiben der Materialabgänge.

Es gilt:
Materialverbrauch = Summe der Entnahmemengen laut Materialentnahmescheinen

Sie heißt nach ihrer zentralen Belegart auch Materialentnahmescheinmethode, denn bei jeder Materialausgabe ist ein Beleg auszufüllen, der mindestens folgende Informationen enthält:

Datum,
Materialart und -menge,
Kostenstellen- und Kostenträgernummer.

Problem:
Der Nachteil der Fortschreibung liegt in dem hohen Arbeitsaufwand. Sie setzt eine Lagerbuchhaltung und ein qualifiziertes Belegwesen voraus, Bedingungen, die in kleineren Betrieben nicht immer erfüllt sind.

Mögliche Vorteile:
Man kann feststellen, für welche Kostenstellen und Kostenträger Material verbraucht wurde.
Lagerverluste lassen sich erfassen, wenn man den buchmäßigen Endbestand (Sollbestand) mit dem durch Inventur ermittelten Ist-bestand vergleicht.

Anfangsbestand (laut Inventur)
+ Zugang (laut Lagerkonto)
- Abgang (laut Materialentnahmescheinen)
= Lagersollbestand
- Lageristbestand
= Lagerverlust

Siehe auch: Skontration

In der Wirtschaftssoziologie: Weiterführung von Zeitreihen für eine Population auf Grund von Schätzungen (z.B. Mikrozensus) oder Modellannahmen (z.B. Trendextrapolation).

neue Feststellung des Einheitswertes zwischen zwei Hauptfeststellungen. Im einzelnen können Wert-, Art-, Zurechnungs- sowie Fehlerfortschreibungen unterschieden werden (vgl. Abb.).         Fortschreibung



(Fortschreibungsmodell)
Extrapolation, Trendextrapolation, Prognose

Vorhergehender Fachbegriff: Fortschreibung | Nächster Fachbegriff: Fortschreibungsbudgetierung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Buchprüfer | Ereignisorientierte-Prozessketten (EPK) | Nuklearversicherung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon