Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Key Account

Als Key Account bezeichnet man einen Schlüsselkunden eines Unternehmens. Aufgrund besseren Ertrages oder höherer Umsätze steigt die Bedeutsamkeit des entsprechenden Kunden. Somit ist dieser (Schlüssel-)Kunde auch wichtiger als ein Durchschnittskunde.

Im Sinne des Key Account Management ist ein Schlüsselkunde bevorzugt zu betreuen und zu behandeln.

>>> Key Account Management

In der Gesundheitswirtschaft:

Deutscher Begriff: Schlüsselkunden. Kunden eines Unternehmens, die aufgrund ihrer Bedeutung für den Geschäftserfolg anderen Kunden gegenüber eine bevorzugte Behandlung erhalten.

Ein Key-Account-Manager betreut explizit die Schlüsselkunden und koordiniert für sie wichtige Funktionen.

Auch auf dem Gesundheitsmarkt setzt sich vermehrt die Erkenntnis durch, dass es Schlüsselkunden gibt. So stellen zum Beispiel die Einweiser mit höheren Einweisungsquoten, aber auch die Krankenkassen Key Accounts für Krankenhäuser dar, die einer besonderen Beachtung und Betreuung bedürfen. Immer mehr Krankenhäuser gehen auch dazu über, ein spezielles Einweiser-Management einzurichten, mit dessen Hilfe die Kontakte zu den Einweisern gepflegt und deren Bedürfnisse stärker berücksichtigt werden sollen.

siehe  Key Account Management.

„Schlüsselkunde“, d. h. Kunde mit Nach­fragemacht gegenüber dem Lieferanten und wiederkehrendem Bedarf, weshalb die Marktbeziehungen über Einzeltransaktio­nen hinausgehen und längerfristige Ge­schäftsbeziehungen mit mehreren Transak­tionen, die in einem inneren Zusammenhang stehen, sowie ein entsprechendes -4Bezie­hungsmanagement begründen. Die Abgrenzung von Key Accounts kann nach unterschiedlichen, die Nachfragemacht begründenden Kriterien, insb. Umsatz- oder Deckungsbeitrags(potential), Know-how, absatzstrategische Bedeutung etc. erfolgen. Methoden zur Abgrenzung von Key-Ac­counts sind Kunden-ABC-Analysen sowie Kundenportfolios (Kundenanalyse). Key Accounts sind sowohl im Investitions­güter- als auch im vertikalen Marketing der Konsumgüterindustrie zunehmend Gegen­stand eigener Stellen bzw. Abteilungen, dem sog. Key-Account-Management.

Vorhergehender Fachbegriff: Kettenkonsolidierung | Nächster Fachbegriff: Key accounts



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Schiffsbeteiligungen | Stelleneinzelkosten | After Sales Services

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon