Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Konsumgüternachfrage

der privaten Haushalte wird in der makroökonomischen Modellanalyse durch die Konsumfunktion abgebildet, in der als wichtigste Bestimmungsfaktoren das Realeinkommen sowie der Zinssatz und das Vermögen ( Vermögenseffekte) genannt werden. In Bezug auf die Einkommensabhängigkeit unterscheidet man die das gegenwärtige Periodeneinkommen betonende absolute und relative Einkommenshypothese sowie die das langfristig erwartete Einkommen betonende permanente Einkommenshypothese und die  Life-cycle-Hypothese. konsumgüternachfrageDie Zinsabhängigkeit ergibt sich über die Betonung des Sparens als intertemporale Konsumverschiebung: Je höher der Zinssatz, um so höher ist auch der in der Zukunft mögliche Konsum aus der heutigen Ersparnis bzw. dem heutigen Konsumverzicht. Damit wird der auf die Zukunft verschobene Konsum attraktiver, und sinkt der heutige Konsum bei steigendem Zinssatz. Die Vermögensabhängigkeit der Konsumgüternachfrage basiert auf der Überlegung, dass die Wirtschaftssubjekte bestrebt sind (z.B. als Vorsorge für eine unbestimmte Zukunft), ein bestimmtes Vermögen zu akkumulieren. Je höher das bereits realisierte Vermögen im Verhältnis zum Einkommen ist, um so geringer ist damit bei gegebenem Einkommen (und evtl. Zinssatz) der Wunsch, durch Sparen zusätzliches Vermögen zu akkumulieren, um so höher damit der Konsum aus dem Einkommen. Die empirische Relevanz der Vermögensabhängigkeit ist umstritten.   Literatur: Fuhrmann, W., Makroökonomik, 3. Aufl., München, Wien 1991. Streissler; EJStreissler, M. (Hrsg.), Konsum und Nachfrage, Köln, Berlin 1966.

Vorhergehender Fachbegriff: Konsumgütermessen | Nächster Fachbegriff: Konsumgütertypologie



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Gemeinsame Markt-Organisationen | Index-Fund-Arbitrage | responsibility accounting

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon