Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kundenclub

Privilegisierung von Kunden zur Erhöhung ihrer Bindung, ihres Empfehlungswertes und ihrer Cross Selling Rate. Kundenclubs bieten Unternehmen lukrative Zusatzerlöse, bspw. durch Co-Branding. So vermitteln sie etwa ihre Clubmitglieder an Kreditkartenanbieter. Das Ergebnis sind Kundenkarten mit Kreditkartenfunktion. Ähnliche Funktionskombinationen ergeben sich durch Kooperationen mit CallBack-Unternehmen, Autoclubs und vor allem mit Versicherern. Dementsprechend wird die Clubkarte auch zur Versichertenkarte, bspw. für Mobilitäts-, Unfall- oder Rechtschutzversicherung. Mittelständische Unternehmen scheuen vor Kundenclubs zurück. Ihnen scheinen die Vorlaufkosten und der Verwaltungsaufand zu hoch. Unternehmen lassen ihre Kundenclubs von externen Dienstleistern managen. Je nach Anbieter entstehen für diese Betreuungsleistungen keine Kosten. Die Agenturen partizipieren von den Gebühren, die Kunden für die Clubmitgliedschaft zahlen bzw. anteilig von den Provisionen der Kooperationspartner. Für die Karteninhaber ist auf den ersten Blick nicht erkennbar, dass ihr Kundenclub von einem externen Dienstleister verwaltet wird, denn er wirkt, als ob er vom Kundenunternehmen selbst geführt wird: Die Kundenkarten tragen dessen Logo. Die Clubpublikationen bieten auf Wechselseiten die Plattform für firmenspezifische PR-und Werbebotschaften. Unternehmen nutzen die Vernetzung ihrer Kunden vor allem für ihre Verkaufsförderungsmaßnahmen. Kunden erhalten bestimmte Serviceofferten und Sonderangebote, Einladungen zu Informationsveranstaltungen und Warenproben. Außerdem werden durch die Registrierung der Kunden umfassende persönliche Informationen für die Database und zu Marktforschungszwecken gewonnen.
Kundenclubs können auch für ganz bestimmte Marketingziele genutzt werden, als da sind:
- Kundeninformationen sammeln
- Ertragspotenziale erschließen
- Neukunden integrieren
- Stammkunden binden und
- generell den Marktanteil ausweiten.
Bevor jedoch ein Unternehmer mit einem Kartendienstleister kooperiert, sollte er eine sorgfältige Analyse erstellen. Die Kundenkarte muss erkennbare Nutzenvorteile bieten, damit sie ihren Kundenbindungszweck erfüllt, bspw.
- Ausweisfunktion, die VIP-Kunden privilegiert,
- Treuefunktion zur Ehrung von Stammkunden,
- Zahlungsfunktion zur bargeldlosen Rechnungsbegleichung.
Erfolgsentscheidend ist letztendlich der passende Clubanbieter. Sein Clubkonzept soll möglichst exakt die anvisierte Zielgruppe ansprechen. Hier zählt, ob der Anbieter die entsprechenden Referenzen vorweisen kann.

Vereinigung von Nutzern und Anwendern bestimmter Produkte einzelner Unternehmen. Im allgemeinen werden diese Clubs von den Unternehmen unterstützt, weil sie sich folgende Vorteile versprechen: Die Mitgliedschaft in einem Kundenclub erhöht die Kundenloyalität, woraus Nachfolge-Umsätze resultieren können. Die Mitglieder von Kundenclubs demonstrieren ihre Zufriedenheit mit den Produkten des Unternehmens nach aussen und leisten damit unentgeltliche Mund-zu-Mund-Werbung. In Kundenclubs werden Probleme der Anwendung von Produkten des Unternehmens geklärt und ausgetauscht. Dies ist insb. bei Software-Produk- ten wichtig. Damit erhält das Unternehmen gleichzeitig wichtige Informationen über die Funktionsfähigkeit und mögliche Verbesserungsmöglichkeiten seiner Produkte. Unter Umständen lassen sich dort auch neue Produkte testen. Über Kundenclubs lässt sich also Kundennähe institutionalisiert realisieren, auch wenn es sich nicht um gewerbliche Kunden handelt.     Literatur: asw-Report: Clubs für Kunden. Dauerdialog mit der Zielgruppe, in: absatzwirtschaft 10/ 1986,  S. 28 ff.

Vereinigung von Nutzem und Anwendern bestimmter Produkte einzelner Unterneh­men. Im allgemeinen werden diese Clubs von den Unternehmen unterstützt, weil sie sich folgende Vorteile versprechen: 1) Die Mitgliedschaft in einem Kunden- Club erhöht die Kundenloyalität, woraus Nachfolge-Umsätze resultieren können. 2) Die Mitglieder von Kunden-Clubs de­monstrieren ihre Zufriedenheit mit den Pro­dukten des Unternehmens nach außen und leisten damit unentgeltliche Mund-zu- Mund-Werbung. In Kundenclubs werden Probleme der An­wendung von Produkten des Unternehmens geklärt und ausgetauscht. Dies ist insb. bei Software-Produkten wichtig. Damit erhält das Unternehmen gleichzeitig wichtige In­formationen über die Funktionsfähigkeit und mögliche Verbesserungsmöglichkeiten seiner Produkte. Unter Umständen lassen sich dort auch neue Produkte testen. Über Kundenclubs läßt sich also Kundennähe institutionalisiert realisieren, auch wenn es sich nicht um gewerbliche Kunden handelt. Bei der Pflege von Kundenclubs muss das Unternehmen immer die aufgeführten Vor­teile gegenüber den damit verbundenen Ko­sten abwägen. Bei den Vorteilen der Infor­mationsgewinnung sollte das Unternehmen berücksichtigen, dass Kundenclubs meist nicht repräsentativ für die Grundgesamtheit aller Kunden sind. Mitunter beharren sie auf liebgewonnenen Produkten wie z.B. der „Ente“ (Citroen 2CV), obwohl diese tech­nischvölligveraltetsind.    

Literatur: asw-Report: Clubs für Kunden -Dauer- dialog mit der Zielgruppe, in: absatzwirtschaft 10/1986,S. 28-39.

Vorhergehender Fachbegriff: Kundenbindungsmanagement | Nächster Fachbegriff: Kundenclubkonzept



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Andon | Exportkalkulationen | Geplanter Bruttogewinn

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon