Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Neues Gemeinschaftsinstrument

(NGl) am 16.10. 1978 durch Beschluss des Rates der Europäischen Gemeinschaften (EG) geschaffenes Finanzierungsinstrument der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), durch das Kredite für bestimmte Investitionsvorhaben in der EWG bereitgestellt werden. Im Rahmen des NGl nimmt die Kommission der EG im Namen der EWG aufgrund von Ermächtigungen durch den Rat für jede einzelne Kreditaufnahme an den Kapitalmärkten Anleihen in verschiedenen Währungen auf und vergibt diese Mittel in Form von Darlehen in gleicher Währung zu kostendekkenden Konditionen zur Finanzierung von Investitionsvorhaben, die den vorrangigen Zielen der Europäischen Gemeinschaft in den Bereichen Energie, Industrie und Infrastruktur entsprechen. Die Auswahl der zu finanzierenden Vorhaben trifft die Kommission, während die Europäische Investitionsbank die Kreditanträge prüft, die Darlehensbedingungen festlegt und die gewährten Kredite verwaltet. Die Institutionen der EG können für die Darlehen auch Zinsvergünstigungen aus dem Gemeinschaftshaushalt gewähren. Bis Ende 1983 hat der Rat im Rahmen des NGl die Kommission ermächtigt, Anleihen bis zu einer Gesamtsümme von 6,08 Mrd. ECU aufzunehmen, davon 1,08 Mrd. ECU für den Wiederaufbau der von Erdbeben in Italien und Griechenland betroffenen Regionen. Davon waren bis Ende 1983 Kredite im Gesamtgegenwert von rund 2,7 Mrd. ECU gewährt worden, und zwar 1,5 Mrd. ECU für Projekte in Italien, 325 Mio. ECU in Irland, 264 Mio. ECU in Grossbritannien, 133 Mio. ECU in Dänemark, 172 Mio. ECU in Griechenland und 260 Mio. ECU in Frankreich.            

Vorhergehender Fachbegriff: Neues ökonomisches System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft | Nächster Fachbegriff: Neugläubiger



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Sozio-ökonomische Merkmale | Parcel Post Receipt | Kostenidentität

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon