Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Nullhypothese

Die Nullhypothese ist die Behauptung über eine oder mehrere Grundgesamtheiten. Unter der Annahme der Richtigkeit der Nullhypothese wird die statistische Verteilung einer Variablen ermittelt und überprüft.

Gegenhypothese sind Begriffe des Hypothesentests. Der Hypothesentest bedient sich mathematisch des direkten statistischenSchlusses, d. h. von dem wahren Parameter P der Grund gesamtheit (z. B. Fehleranteil) wird auf den zu erwartenden Parameter p in der Stichprobegeschlossen. Da aber P unbekannt ist, kann bei diesem Schluß nur von einerHypothese bezüglich P ausgegangenwerden. Zweckmäßigerweise werdenzwei alternative Hypothesen gegenübergestellt: die Null und die Gegenhypothese. Bei einer Buchprüfung wird so z. B. unterstellt, daß einPrüffeld einen zulässigen FehleranteilP0 aufweist (Nullhypothese). Die Gegenhypothese besagt, daß dem Prüffeld ein unzulässiger Fehleranteil Pt(P0) zugrund e hegt. Nach dem Ziehen einer Stichprobe wird unter Anwendung von Überlegungen derWahrscheinlichkeitstheorie untersucht, ob das Stichprobenergebnisentweder auf eine Grund gesamtheitmit dem Parameter P0 oder P, zurückzuführen ist. Läßt das Stichprobenergebnis vermuten, daß der Fehleranteil im Prüffeld P; beträgt, wirddie Nullhypothese akzeptiert und dasPrüffeld in Ordnung bef und en. Mußhingegen aufgrund der Stichprobe angenommen werden, daß der Fehleranteil P beträgt, so wird es als nichtordnungsgemäß verworfen.

Hypothese, derzufolge eine nur zufällige Beziehung zwischen den untersuchten Variablen besteht. Ihre Widerlegung wird in jedem Fall zur vorläufigen Bestätigung der alternativen Hypothese benötigt, die besagt, dass eine bestimmte Beziehung besteht.

Von einem Nullsummenspiel spricht man im Marketing vorwiegend unter Bezugnahme auf die Wettbewerbsstrategie dann, wenn ein Marktteilnehmer nur noch dann Zu­wächse z.B. an Marktanteilen realisieren kann, wenn ein oder mehrere andere Anbie­ter entsprechend verlieren. Diese Situation tritt vorwiegend bei Marktsättigung in rei­fen Branchen auf. Sie führt zu verschärften Wettbewerb und/oder Konzentrationspro­zessen.

Siehe auch Hypothesenprüfung, statistische Testverfahren , Signifikanztests, Nullsummenspiel .

In der statistischen - Hypothe­senprüfung eine Annahme über die Verteilung von Werten einer oder mehrerer Variablen in einer - Grundgesamtheit. Inhalt der Nullhypo­these ist es, dass zwei oder mehrere Verteilungen von Stichprobenwerten aus derselben Grundge­samtheit entnommen wurden.
vgl. Alternativhypothese

Vorhergehender Fachbegriff: Nullbogen | Nächster Fachbegriff: Nullkouponanleihe



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Budgetierungsorganisation | Loanable Funds-Theorie | Liquiditätsspektrum

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon