Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Produkterfolgsrechnung

Siehe auch: Artikelergebnisrechnung

Gegenüberstellung bzw. Verrechnung der Erlöse und Kosten eines einzelnen Produktes zur Ermittlung seines Brutto- oder Nettoerfolges. Dabei kann immer nur ein Teil aller Kosten (Einzelkosten) dem einzelnen Produkt verursachungsgerecht zugerechnet bzw. durch Änderung seiner Produktions- und Absatzmenge kurzfristig beeinflusst werden (variable Kosten). Um die Gefahr von Fehlentscheidungen zu vermeiden, werden im Rahmen der Produkterfolgsrechnung je nach Kostenrechnungssystem von den Produkterlösen nur die direkt zurechenbaren (Einzelkostenrechnung) bzw. variablen Kosten (direkt costing) subtrahiert. Man erhält so den Deckungsbeitrag, der angibt, wie stark das Produkt zur Dekkung der nicht zugerechneten Kosten (Gemein- bzw. Fixkosten) und zum Unternehmensgewinn beiträgt (Vertriebserfolgsrechnung). Der Vergleich der Deckungsbeiträge der einzelnen Produkte oder Produktgruppen dient der Planung und Kontrolle des Angebotsprogramms einer Unternehmung (Programmanalyse. Man kann ferner die geplanten und erreichten Deckungsbeiträge oder die Ergebnisse mehrerer Perioden einander gegenüberstellen. Hilfreich ist auch die Bildung produktbezogener Kennzahlen, z. B. des Deckungsbeitrags in Relation zum Nettoerlös (Deckungsbeitragsrate) oder zu einer beanspruchten Engpasseinheit des Unternehmens.        Literatur: Riebel, P., Einzelkosten- und Deckungsbeitragsrechnung — Grundfragen einer markt- und entscheidungsorientierten Unternehmung, 3. Aufl., Wiesbaden 1979.

Absatzsegmentrechnung

Vorhergehender Fachbegriff: Produktentwicklungsstrategie | Nächster Fachbegriff: Produktevolutionszyklus



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Menschenbild | Cost-Average-Effekt | Rentenversicherung, gesetzliche

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon