Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Produktionsverhältnisse

Ausdruck des Marxismus für die Gesamtheit der Beziehungen der Menschen, die diese bei der Produktion, der Verteilung, dem Austausch und der Konsumtion materieller Güter eingehen. Als prägend für die Produktionsverhältnisse wird die arbeitsteilige (gesellschaftliche) Form der Produktion und Reproduktion, vor allem aber das Eigentum an den Produktionsmitteln angesehen, das die Qualität aller menschlichen Beziehungen in der Gesellschaft bestimme. Im Falle privater Eigentumsrechte an den Produktionsmitteln habe der besitzlose Teil der Gesellschaft unter Produktionsverhältnissen zu leben, die zur Entfremdung, Ausbeutung und Verelendung führen. Bei gesellschaftlichem Produktionsmitteleigentum seien dagegen ausbeutungsund konfliktfreie Produktionsverhältnisse gegeben. Die Wechselwirkung zwischen Produktivkräften und Produktionsverhältnissen bestimmt nach Marx den jeweiligen Charakter der Produktionsweise. Der Widerspruch       zwischen beiden, bedingt durch die kontinuierliche Entwicklung der Produktivkräfte, erfordere eine revolutionäre Umgestaltung der Produktionsverhältnisse, um ihre Übereinstimmung wiederherzustellen. Im Gegensatz zur Auffassung von Karl Marx hat die Geschichte gelehrt, dass die Produktionsverhältnisse nicht nur durch die Form des Eigentums an den Produktionsmitteln, sondern im wesentlichen von der sittlich-kulturellen und der politisch-rechtlichen Verfassung, also von bestimmten Wertvorstellungen und Ideen einer Gesellschaft, geprägt sind. Es widerspricht auch jeder Erfahrung, dass mit der Sozialisierung des Produktivkapitals in sozialer Hinsicht erträglichere und in ökonomischer Hinsicht effizientere Ergebnisse entstehen. Bewahrheitet hat sich hingegen, dass die in den sozialistischen Ländern wiederholt festgestellten Widersprüche zwischen Produktionsverhältnissen und Produktivkräften nicht durch Reformen innerhalb dieser Produktionsweise lösbar waren, sondern deren Transformation erforderten - wenngleich nicht in die von Marx prophezeite höhere Gesellschaftsformation des Kommunismus.                                                

Vorhergehender Fachbegriff: Produktionsverflechtung | Nächster Fachbegriff: Produktionsvollzugsplanung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Dauer des Adoptionsprozesses | Wechselsteuer | Reservetranche

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon