Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Prozessorganisation



In der Gesundheitswirtschaft:

Auch: Ablauforganisation oder funktionale Organisation.

Im Gegensatz zur institutionellen Struktur- oder Aufbauorganisation ist die Prozessorganisation bzw. prozessorientierte Gestaltung einer Organisation an den Geschäftsprozessen (dem Workflow) der Organisation bzw. des Unternehmens ausgerichtet. Der Geschäftsprozess wird dabei als eine Folge von Tätigkeiten, die zur Erfüllung einer bestimmten betrieblichen Aufgabe notwendig sind, definiert. Ein Geschäftsprozess sollte dabei klar gegen andere Geschäftsprozesse abgegrenzt werden können und in sich abgeschlossen sein.

Dies bedeutet, dass die Organisation gemäß den zentralen Geschäftsprozessen ausgerichtet wird und nicht primär am funktionalen Aufbau. Vielfach wird die Ablauforganisation auch als sinnvolle bzw. notwendige Ergänzung der Aufbauorganisation verstanden, wobei allgemein der Ablauforganisation im Sinne der Optimierung der Geschäftsprozesse der Vorrang vor der strukturellen Organisation eingeräumt wird.

„In diesem Sinne ist die prozessorientierte Organisationsgestaltung als dauerhafte Strukturierung und kontinuierliche Optimierung von Prozessen definierbar. Hierbei steht der Prozess als Wertschöpfungskette im Fokus der Gestaltung. Im Unterschied zum klassischen Top-down-Ansatz des Analyse-Synthese-Konzepts, das die Ablauforganisation als Fortsetzung der Aufbauorganisation betrachtet, erfolgt die Stellen- und Abteilungsbildung unter maßgeblicher Berücksichtigung der spezifischen Erfordernisse eines effizienten Prozessablaufs. So ist die zeitlich-logische Ablauffolge das primäre Gestaltungskriterium.“1

Bezogen auf das Krankenhaus bedeutet die Betrachtung im Sinne einer Prozessorganisation die Organisationsgestaltung nach den zentralen Geschäftsprozessen des Krankenhauses, also insbesondere nach den Prozessen der Patientenversorgung in den wichtigsten Indikationsgruppen. In diesem Sinne sind Patientenpfade oder klinische Behandlungspfade nichts anderes als eine Beschreibung zentraler Geschäftsprozesse oder des Workflows eines Krankenhauses im Hinblick auf die Behandlung der Patienten mit einer bestimmten Indikation, mit deren/dessen Hilfe die Ablauforganisation verdeutlicht und möglichst durch Prozessoptimierung verbessert wird.

Ablauforganisation.

Ablauforganisation

häufig verwendetes (neueres) Synonym für   Ablauforganisation (mit Literaturangaben).

Die Struktur einer Organi­sation, auf eine Folge miteinander zusam­menhängender, auf ein gemeinsames Endergeb­nis ausgerichteter Entscheidungen und Handlun­gen aufbaut.

Vorhergehender Fachbegriff: Prozessor | Nächster Fachbegriff: Prozessplanung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Positive Vertragsverletzung | Haussier | Nielsen INF* ACT Workstation

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon