Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Reorganisationsprojekt

Grössere - Organisationsänderungen, in denen Aufbau und Ablauf des Arbeitsprozesses einer Vielzahl von Stellen, Abteilungen oder Betrieben reorganisiert werden sollen, erfordern eine eigene Projektorganisation. Eine Organisationsänderung sollte dann im. Rahmen einer Projektorganisation durchgeführt werden, wenn sie neuartige Probleme aufwirft und Lösungen verlangt, komplexe und für die Unternehmung bedeutende Aufgaben betrifft, ferner wenn die vom Reorganisationsprojekt zu lösenden Aufgaben einmaliger Natur sind und sich innerhalb eines begrenzten Zeitraums bewältigen lassen. Innerhalb des Reorganisationsprojektes wird die vorzunehmende Organisationsänderung geplant, durchgeführt und hinsichtlich ihres Erfolges kontrolliert. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, diese Aufgaben zu organisieren und in die bestehende Organisation einzubinden (Projektmanagement, Organisation eines Reorganisationsprojekts). Durch die Einbeziehung der verschiedenen betroffenen Gruppen in das Projekt kommt ein Erfahrungsaustausch zustande und Kreativität wird mobilisiert. Eine Projektorganisation ermöglicht es, die Organisationsänderung als offenen Problemlösungsprozess zu gestalten. Durch die klare Festlegung von Entscheidungsbefugnissen sowie von Informationsrechten und -pflichten wird der Entscheidungsprozess transparent gemacht, mit der Folge, dass der Kampf um Macht und Einfluss, den Organisationsänderungen oft entfachen, problembezogen geführt werden muss. Dieselbe Wirkung hat die Einbindung der Betroffenen in das Reorganisationsprojekt, die nicht nur die Informationsbasis verbessert, sondern auch bereits in der Konzeptionsphase dazu zwingt, die Realisierbarkeit der Reorganisationsvorschläge zur Diskussion zu stellen. Der Verselbständigung der Projektgruppe zu einem blossen Stab von Experten wird damit ein Riegel vorgeschoben, möglichen Stab-LinienKonflikten entsprechend vorgebeugt (StabLinien-Organisation). Dennoch bleiben Reorganisationsprojekte in hohem Masse konfliktträchtig. Jede Reorganisation ist auch ein politischer Prozess in dem Sinne, dass unterschiedliche Interessen und Werte aufeinanderstossen. Diesem Phänomen einen Rahmen zu geben, ihn zu institutionalisieren, bringt die Konflikte nicht zum Verschwinden, kann jedoch helfen, sie in kontrollierbare Bahnen zu lenken.          Literatur: Schmidt, G., OrganisationMethode und Technik, 4. Aufl., Giessen 1981. Steinbuch, P. A., Organisation, 4. Aufl., Ludwigshafen 1983.

Vorhergehender Fachbegriff: Reorganisation | Nächster Fachbegriff: Repackaged Securities



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Gossensches Gesetz | Draft at Sight | Tilgungsstücke

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon