Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Zentralbankpolitik

Notenbankpolitik

Gesamtheit der Maßnahmen der Zentralbank. Den Rahmen bildet die Zentralbankverfassung. Im - Goldstandard gab sie der Notenbank die Einlösungs- und Deckungsregeln vor (Banking-Theorie, Currency-Theorie). Im Papiergeldstandard enthält die Zentralbankverfassung Regeln für ein  Geldmengenziel (Monetarismus) oder auch sehr viel weiter gehende wirtschaftspolitische Zielsetzungen. Der Ermessensspielraum für die währungspolitische Zielfindung ist im allg. größer, wenn die Verantwortung bei der Regierung verbleibt und die Zielverfolgung einer abhängigen Zentralbank anvertraut ist, als wenn die währungspolitische Kompetenz auf eine von der Regierung unabhängige Zentralbank delegiert ist. Dehalb hat z.B. der Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft das unabhängige Europäische System der Zentralbanken mit klarem Vorrang auf das Ziel der Preisniveaustabilität verpflichtet. Akzidentielle Aufgaben wie die Unterstützung der allgemeinen Wirtschaftspolitik ergänzen den Zielprospekt. Die Gesamtheit der Zentralbankmaßnahmen umfaßt: a) Sicherung der Währungsordnung, der Dauerhaftigkeit der monetären Beziehungen bzw. der Geldnutzung im Währungsgebiet sowie der Institutionen des finanziellen Systems. b) Reduktion der Transaktionskosten einer Währungsgemeinschaft, Erhöhung des quantitativen und qualitativen Monetisierungsgrades in einem Währungsraum sowie Befestigung seiner weltwirtschaftlichen Integration (Währungskooperation). c) Sicherung geordneter Verhältnisse an den Geldmärkten und Kapitalmärkten sowie Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des finanziellen Sektors der Währungsgemeinschaft. d) Reduktion von politischen Risiken aller Art für die Geldordnung und die Geldwertstabilität. Literatur: Issing, O. (1996). Jarchow, H.-.1. (1995). Goodhart, C.A.E. (1991)

S. Geldpolitik der Zentralbank.

Vorhergehender Fachbegriff: Zentralbankguthaben | Nächster Fachbegriff: Zentralbankrat



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Wirkungszerfall | LZB | NOPLAT

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon