Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Exportspedition

Spedition, zu deren Aufgaben die Ausfuhrabfertigung der ihr übergebenen Sendungen zählt. Dazu gehören zunächst die zollamtliche Vorabfertigung sowie die Erstellung der erforderlichen Ausfuhrdokumente, wie Ausfuhrerklärungen gem. Ausfuhrbestimmungen und Ausfuhrverfahren. Besonders bedeutsam sind die Leistungen der E. bei Überseeverschiffungen. So obliegt dem Fob-Spediteur - neben der Organisation des Transports zum inländischen Hafen - die Verbringung der Ware auf das Schiff und die Besorgung des Nachweises der An-Bord-Lieferung: des Mate\'s Receipt. Gegen dieses erhält der Befrachter (Verlader) vom Verfrachter (Reeder) die Konnossemente ausgehändigt. Der Fob-Spediteur kann die Verschiffung und die Konnossemente selbst besorgen. Wenn er in einem solchen Fall als „combined transport operator" die Beförderung selbst durchführt, dann stellt er ein FBL (FIATA combined Bill of Lading) aus. Dieses dient wie das Konnossement der Reederei der Abwicklung eines Akkreditivs. Die internationale Spediteur-Übernahmebescheinigung (FCR) allein hat nur eine Sperrfunktion, d. h. der Verkäufer verliert mit ihrer Übergabe sein Verfügungsrecht über die Ware. Und der Käufer erlangt mit dem FCR - im Gegensatz zu Konnossement und FBL - kein Herausgaberecht gegenüber dem Verfrachter. So erfüllt der Exportspediteur mit der Besorgung und Erstellung der genannten Dokumente wesentliche Aufgaben bei der Abwicklung (auch der Zahlungen) von Exportgeschäften. Wenn im Kaufvertrag eine Cif-Lieferung vereinbart ist, dann hat der (Cif-)Exportspediteur neben der Verschiffung auch die Transportversicherung zu besorgen. In diesem Fall endet sein Verantwortungsbereich grundsätzlich im (gebietsfremden) Bestimmunghafen des Seetransports. Bei Vereinbarung von frachtfreier Anlieferung der Ware an den Bestimmungsort (im Importland) obliegt dem Exportspediteur auch noch die Organisation des sog. Nachlaufs ab Bestimmungshafen.

Vorhergehender Fachbegriff: Exportselbstbeschrankung | Nächster Fachbegriff: Exportstreckengeschäft



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Zielsystem, gesellschaftliches | Managementtechnik | Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon