Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

FTO

Abk. für Foreign Trade Office; AHO FuE-Balkendiagramm FuE-Organisation FuE-Budget im Rahmen der Budgetierung festgesetz­ter Planansatz für die Ausgaben im Bereich Forschung und Entwicklung. Die wich­tigsten Einflußfaktoren auf das FuE-Budget sind die Branchenzugehörigkeit, die Unter­nehmensgröße, die FuE-Erwartungen, die Vergangenheitswerte und die FuE-Strategie. Der FuE-Anteil am Umsatz ist sehr unter­schiedlich. Im Durchschnitt der Industrie liegt er bei ca. 3,5%. Ist er mehr als doppelt so hoch, wird von hochtechnischen Unterneh­men gesprochen. Die Tatsache, dass Unter­nehmen FuE-Kapazitäten wegen der relativ fixen Personalkosten kurzfristig nicht ab­bauen können und umgekehrt die Erhöhung von FuE-Budgets wegen finanzieller, perso­neller und sonstiger Barrieren nicht sprung­haft erfolgen kann, begünstigt die Orientie­rung am FuE-Budget der vorangegangenen Periode. Methodisch gibt es verschiedene Planungs­ansätze. Bei der isolierten Budgetplanung bleiben die Interdependenzen innerhalb der FuE und zwischen FuE und anderen Unter­nehmensbereichen unberücksichtigt. We­sentlich sind in diesem Zusammenhang die kennziffernorientierten Ansätze, z.B. das FuE-Budget als fester Prozentsatz vom Um­satz oder vom Gewinn und die Forschungs­intensität der Konkurrenten als Bemes­sungsgrundlage für den FuE-Umfang. Methoden der integrierten Budgetplanung sind bestrebt, bei der Feststellung des FuE- Budgets eine Abstimmung mit anderen Un­ternehmensbereichen zu erzielen. Zu denken ist z.B. an den produktionstheoretischen Ansatz, in dem FuE-relevante Produktions­funktionen nach den einzelnen Produktions­faktoren partiell abgeleitet, die Ableitungen gleich Null gesetzt werden, und durch die Auflösung dieses Gleichungssystems ein Optimum ermittelt wird. Die Programm­struktur der FuE bleibt hierbei jedoch außer acht. Grundgedanke des finanzierungsorientier­ten Ansatzes ist, Folgeinvestitionen von FuE, die z. B. bei der Installation eines neuen Pro­duktionsverfahrens anfallen, explizit bei der Optimierung des FuE-Budgets zu erfassen. Dies geschieht durch Bildung branchen- und unternehmensspezifischer Erfahrungswerte für den Zeitpunkt, an dem Folgeinvestitio­nen anfallen werden, und für deren Höhe. Schrittweise wird ein vorläufig festgelegtes FuE-Budget dahingehend überprüft, ob der zukünftige Gesamtfinanzbedarf, der durch die auf dem vorläufigen FuE-Budget basie­renden Folgeinvestitionen hervorgerufen wird, den in Zukunft vorhandenen Finanz­mitteln entspricht. Liegt der Bedarf über (un­ter) den Mitteln, so wird das vorläufige FuE- Budget so lange verringert (aufgestockt), bis sich beide Größen decken. Mit dem Ziel-Lücken-orientierten Ansatz wird versucht, den FuE-Aufwand aus einer strategischen Lücken-Planung abzuleiten (Gap-Analyse). Die strategische Lückeer- gibt sich aus der Gegenüberstellung der an­gestrebten Ziele, die durch vorgegebene Plan-Umsatzreihen oder -Gewinnreihen dargestellt werden, und den ohne zukünftige FuE realisierbaren Zielerreichungsgradcn in Form prognostizierter Jahresumsätze bzw. -erträge. Unterschiedliche Verfahren wur­den dabei für strategische Umsatzlücken und strategische Gewinnlücken entwickelt. Alle Methoden der integrierten Budgetplanung haben spezifische Probleme. Sie werden des­halb in der Praxis weitestgehend abgelehnt.

Vorhergehender Fachbegriff: FTAA | Nächster Fachbegriff: FTSE



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Gewerbesteuergesetz (GewStG) | Leseranalyse bei Entscheidungsträgern in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) | Differenzierungswert

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon