Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Habitualisierte Kaufentscheidungen

sind typisch für Kaufentscheidungen im Zusammenhang mit dem sich häufig wieder­holenden Erwerb von Gütern des täglichen Bedarfs. Das Ausmaß der damit verbunde­nen Informationsbeschaffung und Informa­tionsverarbeitung ist sehr gering. Häufig be­schränkt sich der Konsument darauf, die gleiche Marke immer wieder zu kaufen (Markentreue). Andere Spielarten habitu­ellen Verhaltens bestehen darin, dem Bedürf­nis nach Abwechslung entsprechend von Fall zu Fall wechselnde Produkte aus einer Grup­pe akzeptierter Marken (evoked set) aus­zuwählen (Variety seeking) oder jeweils die Marke zu wählen, die im Sonderangebot ist. Derartige Kaufgewohnheiten können durch die Sammlung positiver Erfahrungen mit bestimmten Produkten, durch die Ver­meidung von Kaufrisiken, die mit einem Markenwechsel verbunden sind, und durch die Übernahme von Verhaltensmu­stern von anderen Personen entstehen.

Literatur:  Assael, H., Consumer Behavior and Marketing Action, 3. Aufl., Boston 1987. Dietrich, M., Konsument und Gewohnheit, Heidelberg, Wien 1986. Kaas, K.; Dieterich, M., Die Entste­hung von Kaufgewohnheiten, in: Marketing ZFP,
1. Jg. (1979), S. 13-22.

Art des (sich wiederholenden) Kaufverhaltens, bei dem der Käufer die Phasen des Entscheidungsprozesses nicht vollständig oder nur in einem sehr begrenzten Umfang durchläuft. In diesem Fall gründet sich die Kaufentscheidung auf den Gewohnheiten, die der Käufer durch seine Erfahrungen mit dem Produkt oder der Marke gemacht hat. Diese Gewohnheiten stellen den Entscheidungsprozeß dar. Beim habitualisierten Kaufverhalten können insbesondere eine (oder mehrere) Phase(n) des Entscheidungsprozesses zusammengefaßt werden. Habitualisiertes Kaufverhalten ist insbesondere bei niedrigem Involvement und hei kurzlebigen Verbrauchsgütern anzutreffen.

verfestigte Verhaltensmuster, auch routinemässige, gewohnheitsmässige oder habituelle Kaufentschei­dung genannt. Siehe auch   Konsumentenverhalten.

Das habituelle bzw. gewohnheitsmäßige Kaufverhalten ist, wie auch das impulsive Kauft erhalten, den Kaujentschei-dungstypen mit geringer kognitiver Steuerung zuzurechnen. Habituelles Verhalten beruht auf Einkaufsgewohnheiten als verfestigten Verhaltensmustern; es werden vorgefertigte Einkaufsentscheidungen in Kaufhandlungen umgesetzt. Im Gegensatz zum impulsiven Kaufverhalten wird das Gewohnheitsverhalten vom Konsumenten gesteuert.

Das habituelle Verhalten entsteht entweder durch die Adoption von Verhaltensmustern im Rahmen des Sozialisations-prozesses (Konsumentensozialisation) oder durch Beibehalten bewährter Entscheidungen. Insofern kann das habituelle Verhalten eine Fortführung und Vereinfachung ursprünglich extensiver Entscheidungen sein (vgl. Kroeber-RielAVeinberg, 1999, S. 390ff.).

Das Gewohnheitsverhalten bringt für das Marketing einen Langzeiteffekt. Der Konsument folgt verfestigten Kaufplänen und entwickelt eine große Markentreue bzw. Produktreue.

Zur Messung des Gewohnheitsverhaltens werden besonders die Kaulhäufigkeit und die Kaufmuster, wiederholter Kauf einer Marke oder Markenwechsel, als Indikatoren herangezogen.

Vorhergehender Fachbegriff: Habitualisierte Kaufentscheidung | Nächster Fachbegriff: Habituelles Kaufverhalten



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Strukturbeitrag | Stakeholderansatz | Unternehmenshierarchie

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon