Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Infrastrukturfinanzierung

Mittelbereitstellung für Aufbau und Erhaltung öffentlicher Infrastruktur. Insbes. in den neuen Bundesländern und angesichts der Finanzierungsengpässe der öffentlichen Haushalte rücken neben den herkömmlichen Formen (Steuern, Beiträge, Gebühren und Kredite) Sonderformen der Finanzierung in den Vordergrund. Zunächst gilt es zu beachten, dass die Finanzierung öffentlicher Infrastruktur an den öffentlichen Aufgaben (Staatstätigkeit) zu orientieren ist. Die Bereitstellung der Infrastruktur muss dabei schnell, flächendeckend, sicher, umweltverträglich und preisgünstig erfolgen und im Falle kommunaler Infrastruktur durch die kommunale Selbstverwaltung gewährleistet sein. Bei der Sonderform des Finanzierungsleasing tritt zwischen den Hersteller und den Nutznießer eines Investitionsobjektes eine Leasinggesellschaft. Der Vorteil liegt in der Planung, Rationalisierung und in Zeitgewinnen, weniger bei den Finanzierungskosten. Eine Variante ist die Fonds-Finanzierung über einen geschlossenen Immobilienfonds mit privatem Anlagekapital für öffentliche Investitionen. Für kommunale Infrastrukturprojekte wird neuerdings gem eine Betreibergesellschaft mit privatem Kapital gegründet, die das Investitionsobjekt im eigenen Namen und für eigene Rechnung in Abstimmung mit der Gemeinde und den zuständigen Behörden errichtet und betreibt. Die Forderungen der Gesellschaft gegenüber der Gemeinde werden an ein Kreditinstitut zum Barwert abgetreten (Factoring) und der Schuldendienst durch die Gemeinde konventionell finanziert. Mit Hilfe einer von einem öffentlichen Unternehmen gegründeten Objekt- bzw. Projektgesellschaft läßt sich ein Mietoder Pachtvertrag zwischen öffentlichem Unternehmen und der Gesellschaft zur Nutzung des Investitionsobjektes abschließen. Bei der Finanzierung kann ein Kreditinstitut eingeschaltet werden. Die Bürgschaft des Trägers des öffentlichen Unternehmens hält die Finanzierungskosten relativ niedrig. Miet-Forfaitierung liegt vor, wenn die Mietforderungen der Objektgesellschaft gegenüber dem öffentlichen Träger von einem Kreditinstitut eingekauft werden. Privates Kapital kann auch von Infrastrukturuntemehmen herangezogen werden, die, soweit es sich um öffentliche Unternehmen handelt, dann gemischtwirtschaftlich werden.

Vorhergehender Fachbegriff: Infrastruktur | Nächster Fachbegriff: Infrastrukturpolitik



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Respekttage | Höchstarbeitszeit | Qualitätsminderung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon