Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Aussenwirtschaftsdelikte

i.e.S. Verstösse gegen das Aussenwirtschaftsgesetz (AWG) oder die Aussenwirtschaftsverordnung (AWV). Das AWG ist in erster Linie ein Ermächtigungsgesetz, das es der Bundesregierung erlaubt, den Devisen- und Warenverkehr mit dem Ausland im Verordnungsweg zu regeln. Ordnungswidrig sind u.a.: (1)  Einfuhr von Waren ohne Genehmigung, die nach Massgabe der Einfuhrliste (Anlage zum AWG) genehmigungspflichtig ist (§33 Abs. 2 Nr. 1 AWG), (2)  Veräusserung eingeführter Waren mit Verwendungsbeschränkung ohne Mitteilung dieser Restriktion an den Erwerber (§33 Abs. 2 Nr. 2 AWG), (3)   Verwendung von Waren entgegen einer Verwendungsbeschränkung bei der Einfuhr (§ 33 Abs. 2 Nr. 3 AWG), (4)  Verstoss gegen eine Auflage, die bei einer Genehmigung nach dem AWG gemacht worden ist (§ 33 Abs. 2 Nr. 4 AWG), (5)  Ausfuhr von Waren oder Unterlagen ohne Genehmigung, die nach Massgabe der Ausfuhrliste genehmigungspflichtig ist (§70 Abs. 1 Nr. 1 AWG), (6)  Verchartern von Seeschiffen ohne Genehmigung, sofern der Vertrag mit einem Gebietsfremden abgeschlossen wird, der in einem Land der Länderliste C (Anlage zum AWG) ansässig ist (§ 70 Abs. 1 Nr. 3 AWV), sowie (7)  Einbau von Waren ohne Genehmigung in Schiffe oder Luftfahrzeuge von Gebietsfremden (§ 70 Abs. 1 Nr. 4 AWV). Die Ausfuhrliste führt in Teill verteidigungspolitisch relevante Erzeugnisse und Rohstoffe auf (Abschnitt A: Waffen, Munition, Rüstungsmaterial; Abschnitt B: Kernenergieliste; Abschnitt C: Sonstiges Material von strategischer Bedeutung). Die genannten Bussgeldtatbestände werden zu Straftatbeständen aufgewertet, falls die Zuwiderhandlung geeignet ist, die äussere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland, das friedliche Zusammenleben der Völker oder die auswärtigen Beziehungen Deutschlands erheblich zu gefährden (§ 34 Abs. 1 AWG). Zu den Aussenwirtschaftsdelikten i.w.S. gehören auch Verstösse gegen das Gesetz zur Durchführung der gemeinsamen Marktorganisation (betreffend Erzeugnisse des Bodens, der Viehzucht und der Fischerei). Die Zahl der wegen Verstösse gegen das AWG Verurteilten ist bisher gering (1989: drei Fälle).       Literatur: Fuhrmann, H., Aussenwirtschaftsgesetz und Aussenwirtschaftsverordnung, in: Erbs, G.l Kohlhaas, M., Strafrechtliche Nebengesetze, Lose- blattsammlung, München 1991. Löffler, P., Zur strafrechtlichen Bewältigung von Verstössen gegen das Irak-Embargo, in: wistra, 10. Jg. (1991), S. 121 ff. Wapenhensch, Das neue Aussenwirtschaftsrecht, Loseblattsammlung, Berlin u.a. 1991.

Vorhergehender Fachbegriff: aussenwirtschaftliches Gleichgewicht | Nächster Fachbegriff: Aussenwirtschaftsgesetz



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Vermögensstatus | Grad der tatsächlichen Kapazitätsauslastung | Fungibilität

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon