Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Direct Brokerage

Bei Direct oder auch Discount Brokerage betreiben Börsenmakler oder Börsenhändler (Direktbank) vermittels Telekommunikationstechnik, also per Telefon oder Internet, ihr Kundengeschäft. Direct Brokerage ist eine Wertpapierdienstleistung ohne Anlageberatung. Durch Discount Broker können sowohl bestimmte Wertpapiere als auch Anteile an Fonds erworben oder veräußert werden. Oftmals sind bei Discountern sowohl der Ausgabeaufschlag als auch die Depotgebühren (Depot) geringer als bei herkömmlichen Anbietern mit Anlageberatung.

Problematisch kann sich bei Direct Brokerage der Übermittlungsweg erweisen. Insbesondere bei online erteilten Aufträge hat es, nicht zuletzt wegen des Börsenbooms in Deutschland, immer wieder Probleme mit der rechtzeitigen Ausführung gegeben. Mittlerweile haben die Discounter jedoch sowohl personell als auch technisch aufgestockt. Sollte es dennoch durch eine verspätet ausgeführte Order zu Verlusten kommen, sind die Online-Broker in der Regel zum Gespräch und zu einem Ausgleich des Schadens bereit, wobei es sich immer um Kulanzlösungen handelt, da es dem Kunden schwer fallen dürfte zu beweisen, daß er alles unternommen hat, daß der Auftrag rechtzeitig eingeht.

Damit bezeichnet man die Wertpapierdienstleistung einer Direktbank ohne individuelle Anlageberatung. Diese kostengünstigere Alternative im Wertpapiergeschäft eignet sich insbesondere für erfahrene Anleger, die keine individuelle Anlageberatung in Anspruch nehmen wollen.

Vorhergehender Fachbegriff: Direct banking | Nächster Fachbegriff: Direct Costing



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kundendatenbank, Adreßdatei | SECI-Modell | Lehre vom Betriebswert

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon