Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Einfuhrlizenz

ist nach EG-Recht bei der Einfuhr bestimmter landwirtschaftlicher Erzeugnisse vorzulegen, sofern sie den Bestimmungen der gemeinsamen Marktorganisation oder Handelsregelungen der Europäischen Union (EU) unterliegen. Sie treten bei Marktordnungsgütern an die Stelle der Einfuhrgenehmigung. Dies gilt insbesondere dann, wenn bislang verschlossene Erzeugnisse aus Drittländern unmittelbar oder über ein anderes EU-Mitgliedsland in den zollrechtlich freien Verkehr des Wirtschaftsgebietes gelangen. Einfuhrlizenzen sind unter Verwendung von vorgeschriebenen Vordrucken bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zu beantragen.

(Einfuhrgenehmigung) ist bei einer Politik der Kontingentierung von Importen die erforderliche Erlaubnis zur Einfuhr gewisser Güter. In der Bundesrepublik für wenige spezielle Waren durch AWV geregelt. Im Welthandel nach wie vor neben Schutzzöllen ein Mittel zur Abschirmung der inländischen Wirtschaft, als Protektionismus vom GATT abgelehnt.

oder Importlizenz. Eine solche ist im Rahmen der Bestimmungen der EG(Agrar-)Marktordnung für die Einfuhr bestimmter landwirtschaftlicher Erzeugnisse - zur Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Verwaltung der gemeinsamen Marktorganisationen für Marktordnungswaren - erforderlich. Die E. ist unter Verwendung des hierfür vorgeschriebenen Formularsatzes (AGRIM) bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zu beantragen; dies kann auf elektronischem Weg erfolgen. Die E. tritt an die Stelle der Einfuhrgenehmigung. Dies ist bei den entsprechenden Erzeugnissen der Fall, die unmittelbar aus Drittländern oder über ein anderes EG-Mitgliedsland (in dem diese Ware noch nicht zum Freiverkehr zugelassen wurde) eingeführt werden und zollrechtlich im Wirtschafts-/Gemeinschaftsgebiet in den Freiverkehr gelangen sollen.

Vorhergehender Fachbegriff: Einfuhrliste (EL) | Nächster Fachbegriff: Einfuhrpreise



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : BSC | Prüfbares Produktmerkmal | Stabilitäts- und Wachstumspakt

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon