Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Handelsmittler

Die Handelsvermittlung stellt keine selbstständige Handelsstufe dar, sondern sie liegt vor, wenn Betriebe ausschließlich bzw. überwiegend Fremdgeschäfte tätigen, d.h., sie tätigen Handel in fremdem Namen auf fremde Rechnung (vgl. Liebmann/Zentes, 2001, S. 368).

Handelsvermittlung tritt in zwei Basisformen auf (vgl. Liebmann/Zentes, 2001, S. 368f.):

- »Down-Stream«-Vermittlung: Handelsmittler vermitteln im Auftrag geeignete Käufer für die Waren ihrer Auftraggeber.

- »Up-Stream«-Vermittlung: Handelsmittler vermitteln geeignete Lieferanten für ihre Auftraggeber (z.B. Einkaufsorganisationen von Verbundgruppen).

Bei der Handelsvermittlung »Down-Stream« unterscheidet man wiederum:

- Handelsvermittlung auf Großhandelsebene (Kunden und Auftraggeber sind

Unternehmen):

- Handelsvertreter (ständige Vermittler)

- Handelsmakler (Auftraggeber wechseln)

- Handelsvermittlung auf Einzelhandelsebene (Kunden sind private Verbraucher):

- Versandhandelsvertreter

- Agenturen.

Eine Übersicht über die unterschiedlichen Formen der Handelsvermittlung gibt Übersicht 55.

im Außenhandel. Spezieller Waren- und Leistungsvermittler. Der H. i. A. (Absatzmittler oder Handelsvertreter im Außenhandel) ist für ein oder mehrere Unternehmen tätig (die kein firmeneigenes Distributions- bzw. Einkaufsnetz in anderen Ländern haben bzw. nicht überall auf dem Weltmarkt selbst vertreten sein können). Er ist an das ihn beauftragende Unternehmen gebunden; je nach Vermittlungsfunktion und Vermittlungsvertrag mehr oder minder fest. H. i. A. sind Auslandsagenten (Außenhandelsvertreter), Cif-Agenten, Handelsmakler, Kommissionäre für den Einkauf bzw. Verkauf.

Vorhergehender Fachbegriff: Handelsmessse | Nächster Fachbegriff: Handelsoptimum



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Digital warrant | Zusammengesetzte Kostenarten | spezifische Inzidenz

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon