Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kommunikationsanalyse

betrifft die umfassende Untersuchung der Kommunikation in Organisationen, um festzustellen, inwieweit die Kommunikationsfunktionen erfüllt werden. Eine Kommunikationsanalyse sollte an allen Aspekten der Kommunikation ansetzen: an Kommunikationsinhalten, -formen und -funktionen, Kommunikationsbeziehungen und (technischen) Kommunikationskanälen. Für die Untersuchung der Kommunikationsbeziehungen wurde das Analyseinstrumentarium des  communication audit entwickelt. Zu berücksichtigen ist, dass Kommunikationsinhalte nicht nur Sachinformationen betreffen, sondern auch einen sozio-emotionalen Beziehungsaspekt aufweisen. Für die Übertragung dieses Beziehungsaspektes eignen sich verschiedene Kommunikationskanäle verschieden gut; sie benötigen daher ein unterschiedliches Mass an Redundanz. Die Kommunikationsanalyse muss sich i. d. R. auf vielfältige Erhebungstechniken stützen ( Beobachtung, Befragung, Dokumentenanalyse, Expertengespräch). Eine Kommunikationsanalyse ist nicht nur Voraussetzung für eine Reorganisation der formalen Kommunikation einschl. der technischen Ausstattungsaspekte ( Kommunikationstechniken), sondern bezieht sich auch auf die Effizienz des informalen Kommunikationssystems. Liegen in diesem Bereich Kommunikationsstörungen vor, so sollten nicht Regeln vorgegeben, sondern Instrumente der Organisationsentwicklung zur Verbesserung der Kommunikationsbeziehungen eingesetzt werden. Nur wenn eine Kommunikationsanalyse ein weitgefasstes Untersuchungsfeld abdeckt, kann mit Massnahmen zur Kommunikationsverbesserung eine Steigerung der Effizienz in Organisationen erwartet werden.         Literatur: Klingenberg, H., Organisatorische Kommunikationsanalysen als wesentlicher Bestandteil der Einführung neuer Techniken der Bürokommunikation, Online 83, Tagungsbandkongress 1, Velbert 1983. Anders, W., Die Gestaltung der organisatorischen Kommunikation, Diss., TU München 1986.   Reichwald, R./Nippa, M., Die Büroaufgabe als Ausgangspunkt erfolgreicher Anwendungen neuer Informations- und Kommunikationstechniken, in: Information Management, 3. Jg. (1988), H. 2, S. 16 ff.

Vorhergehender Fachbegriff: Kommunikationsabsichten | Nächster Fachbegriff: Kommunikationsarten



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Stab | Ein-Mann-GmbH | Gemeinlastprinzip

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon