Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Lagerbauart

Die technische Beschaffenheit eines Lagers wird von den physikalisch-chemischen Eigenschaften der Materialien, von deren Verwal- tungs- bzw. Überwachungsbedürftigkeit und von den Anforderungen eines optimalen Materialflusses bestimmt. Prinzipiell sind zu unterscheiden: (1)  offene Läger: Abgegrenzte Areale; die Lagerobjekte sind den Witterungseinflüssen ausgesetzt (Freilager, z.B. für Kohle, Baustoffe, Schrott); (2)  halboffene Läger: einfache, überdachte Lagerflächen; Lagerobjekte sind nur bedingt gegen Witterungseinflüsse geschützt (üblicherweise Bodenlagerung oder Blocklagerung); (3) geschlossene Läger; baulich nach allen Seiten hin umschlossene Lagerorte (z.B. Lagerhallen). Als Sonderfall geschlossener Läger gelten die (4)  Spezialläger: Lagerbehälter und bauliche Umhüllung fallen hier zusammen (z. B. bei Siloanlagen, Tanklägern und Lagerbehältern für gasförmige Stoffe). Qualitätsempfindliche, überwachungs- und kontrollbedürftige Lagerobjekte werden i.              d.R. in geschlossenen Lägern (Gebäudelager) eingelagert. Bei der Planung von Lagergebäuden ist entsprechend der Geschosszahl zwischen Flachlager und Mehrgeschosslager zu entscheiden. Die Baukosten und die Forderung nach einem reibungslosen Materialfluss sind die wesentlichen Entscheidungskriterien. Eingeschossige Lagergebäude verursachen geringere Bau- und Betriebskosten als Mehrgeschossbauten. Die Organisation des Materialflusses ist auf einer Geschossfläche einfacher als über mehrere Stockwerke hinweg, bei der Verarbeitung von Fliess- und Schüttgütern kann es sinnvoll sein, das Eingangslager im Obergeschoss einzurichten, um die Schwerkraft für den Materialfluss nutzbar zu machen (z.B. Mühlen, Abfüllbetriebe).

Literatur: Jünemanti, R., Materialfluss und Logistik. Systemtechnische Grundlagen mit Praxisbeispielen, Berlin u. a. 1989.

Vorhergehender Fachbegriff: Lagerautomatisierung | Nächster Fachbegriff: Lagerbehälter



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Insolvenzversicherung | Bundesagentur für Außenwirtschaft | Euro Bond

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon