Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Simultaneous Engineering

Unter Simultaneous Engineering versteht man die parallele Bearbeitung von Aufgaben. Eingesetzt wird es bevorzugt in der Entwicklung von Neuprodukten.

Ziel des Simultaneous Engineering ist vor allem eine deutliche Verkürzung der Entwicklungszeiten.

In der betrieblichen Praxis werden Einsparungen bis zu 50 % erreicht. Zugleich soll die intensive Zusammenarbeit der betroffenen Unternehmensfunktionen aber auch die Qualität des Entwicklungsprozesses erhöhen. Auch unternehmensexterne Partner können in das Simultaneous Engineering einbezogen werden.

Parallelisierung sämtlicher mit der Produktentstehung gekoppelten, Prozesse des eigenen Unternehmens sowie der Lieferanten und Kunden. Das Ziel ist angesichts immer kürzerer Produktlebenszeiten ein schnellerer Markteintritt (Time-to-Market). Die Organisation übernehmen interdisziplinär zusammengesetzte Simoultaneous-Engineering-Teams.

Forschung und Entwicklung

ist das gleichzeitige Entwickeln von Produkten und Produktionseinrichtungen mit Hilfe untemehmensinterner Projektteams unter weitgehender Einbeziehung von Zulieferern und Systemherstellern. Es zielt auf eine Verkürzung der Innovationszyklen und auf Leistungsverbesserungen durch frühzeitige Koordination ab (wird z.B. im Fahrzeugbau, in der elektrotechnischen Industrie und im Industrieanlagenbau eingesetzt). SE erfordert ein produkt-, funktions- und bereichsübergreifendes Denken und Handeln, insb. Kooperation, synchronisiert z.B. Vertrieb, Fertigung und Beschaffung und muss unternehmensübergreifend eingesetzt werden. Dabei müssen Lieferanten, KomplementärAnbieter und Abnehmer (Verwender/Weiterverarbeiter) einbezogen und koordiniert werden. SE nutzt die Chancen computergestützter Koordination (CAD), Engineering (CAE), Fertigung (CAM) etc. u.a. mit Hilfe der Datenfernübertragung zwischen den beteiligten Einheiten. Es setzt insb. die herkömmlichen Methoden des Projektmanagement und der Projektorganisation ein und eröffnet Chancen im Bereich von Innovation, Qualität, Bindung von Lieferanten und Abnehmern. SE stellt aber auch hohe Ansprüche an Partnerauswahl, Kooperation und Organisation. Es birgt Risiken aus wechselseitigen Abhängigkeiten und kann zur Folge haben, dass sich langfristige Geschäftsbeziehungen etablieren.

Vorhergehender Fachbegriff: Simultane Optimierung | Nächster Fachbegriff: Simultaneous Enineering (SE)



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Offene Rücklagen | Privatversicherung | Frauen im Marketing

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon