Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

terms of payment

International verwendete Bezeichnung für standardisierte Zahlungsvereinbarungen im Außenhandel, z.B. d/p = Dokumente gegen Bezahlung.

Zahlungsbedingungen

sind die Zahlungsbedingungen und Zahlungsgewohnheiten im Außenhandel. Von Bedeutung sind insbesondere die Zahlungsfristen bzw. Zahlungsziele; ändern sie sich, kann je nach Art der Änderung eine Verbesserung oder Verschlechterung der Gold- und Devisenbilanz eintreten.

Siehe auch: Zahlungsbedingungen

Die zeitlichen Zahlungsgewohnheiten im Aussenhandelsgeschäft, d. h. die der Importeure, vor allem der inländischen verglichen mit den ausländischen: Zahlungsverzögerungen, An- oder Vorauszahlungen, Zwischenzahlungen usw. Die Strategie wird dabei ausser von Liquiditätsfragen wesentlich von den Erwartungen über die Wechselkurse bestimmt. Hat Auswirkungen auf die Devisenbilanz eines Landes.

Zahlungsgewohnheiten im Außenhandel, vor allem Zahlungsziele und Kreditlaufzeiten. Änderungen der Terms of payment können die Zahlungsbilanz beeinflussen.

bezeichnet die zeitlichen Zahlungsgepflogenheiten (Zahlungsziele) im Aussenhandel. Man spricht von einer Verbesserung der terms of payment, wenn die Zahlungseingänge bei inländischen Exporteuren schneller als bisher erfolgen und die Zahlungsausgänge von inländischen Importeuren länger hinausgezögert werden. Im umgekehrten Falle spricht man von einer Verschlechterung der terms of payment. Solche Änderungen der Zahlungsgewohnheiten bei Aussenhandelstransaktionen treten vor allem dann auf, wenn die Zahlungsverpflichteten eine Gelegenheit sehen, aufgrund von (erwarteten) Wechselkursänderungen ihre effektive Zahllast in eigener Währung verringern zu können, indem sie bei erwarteter Abwertung der eigenen Währung Zahlungen vorziehen oder bei erwarteter Aufwertung der eigenen Währung diese hinausschieben. Ein weiterer Grund für veränderte terms of payment können Änderungen in der Differenz zwischen den Zinsen im Inland und im Ausland sein. Veränderungen der terms of payment beeinflussen massgeblich die Höhe des Restpostens der Zahlungsbilanz.            

zeitliche Zahlungsgewohnheiten im Außenhandel. Verbesserungen bzw. Verschlechterungen der terms of payment werden durch leads and lags hervorgerufen; sie schlagen sich in der Gold-und Devisenbilanz in Form von Devisenzu- bzw. -abflössen sowie in einer Aktivierung bzw. Passivierung des Restpostens der Zahlungsbilanz nieder.

Zahlungskonditionen im Außenhandel. Diese beinhalten z. B. die Laufzeit von Krediten, eingeräumte Zahlungsziele etc.

Zahlungsbedingungen im Auslandszahlungsverkehr.

Vorhergehender Fachbegriff: Terminwechselkurs | Nächster Fachbegriff: terms of trade



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : ADSp | Deutsche Eisenbahn-Reklame | Umgekehrte Untertasse

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon