Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Verbund wirtschaft

Der Begriff Verbund wirtschaft wird sowohl inner-wie zwischenbetrieblich angewandt. Damit wird immer eine Zusammenarbeit zur gemeinschaftlichen wirtschaftlicheren Erfüllung einer Gesamtaufgabe bezeichnet, bei der die Selbständigkeit der zur Leistung beitragenden Betriebsteile oder Betriebe teilweise oder ganz aufgegeben wird. Die innerbetriebliche Verbund wirtschaft (Verbund ene Produktion) ist durch freiwillige oder zwangsläufige Leistungsverbund enheit gekennzeichnet. Es lassen sich beschaffungs-, produktions und absatzwirtschaftliche Verbund enheit unterscheiden. Bei beschaffungswirtschaftlicher Verbund enheit werden Kaufentscheidungsprozesse gekoppelt und koordinierte Einkaufstrategien entwickelt. Im produktionswirtschaftlichen Bereich kann durch alternative Fertigung (Sukzessiv oder Simultanproduktion) oder Stufenfertigung eine rationellere Anlagenausnutzung erzielt werden. Die Verbund wirtschaft baut dabei auf ähnlichen oder komplementären Prozessen und Technologien auf. Die starrste Form der innerbetrieblichen Verbund wirtschaft liegt bei der Kuppelproduktion vor. Absatzwirtschaftliche Verbund enheit erweist sich als zweckmäßig, wenn seitens der Nachfrage Sach-, Dienst oder beide Arten von Leistungen gemeinsam verbraucht werden, oder wenn sich durch gemeinsames Angebot eine bessere Marktdurchdringung ergibt. Die zwischenbetriebliche Verbund wirtschaft findet sich besonders auf dem Energiesektor, wie z. B. bei Kooperation von Stromerzeugern in einem gemeinsamen Energienetz sowie bei dem Zusammenwirken von Erzeugern verschiedener Energiearten (Wasserkraft, Atomkraft, Kohle etc.) zur langfristigen Sicherung der Energieversorgung. In der kommunalen Verbund wirtschaft sind verschiedenartige Betriebe (Elektrizitäts-, Gas und Wasserwerke) im sog. Querverbund zusammengeschlossen. In jüngster Zeit verbreitet sich der sog. Verkehrsverbund verschiedenartiger öffentlicher Verkehrsbetriebe in Großstädten. Verkehrsbetriebe sind auch in anderer Weise typisch für V., weil mehrere Leistungsarten (Personen und Güterverkehr, Linien und Gelegenheitsverkehr) unter Ausnutzung desselben Anlagevermögens abgewickelt werden; erhebliche Kostensenkungen können durch Auslastungs und selektive Anpassung erreicht werden. Im weitesten Sinne kann von Verbund wirtschaft bei vertikalen und horizontalen Konzernen gesprochen werden, weil dabei regelmäßig ein Verbund einzelner oder mehrerer Funktionen verwirklicht wird.

Vorhergehender Fachbegriff: Verbund ene Unternehmen | Nächster Fachbegriff: Verbund-Marktforschung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Konkursdelikte | Sparkassen | Kaskoversicherung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon