Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Indexgebundene Lebensversicherungen

Seit der Deregulierung des Versicherungsmarktes ist die Produktpalette der Versicherer bunt geworden. Oftmals werden auch vergleichsweise risikoreiche Produkte angeboten. Am Trend zu Aktien will sich auch die Versicherungsbranche beteiligen: mit indexgebundenen Lebensversicherungen. Mit beispielsweise DAX-Policen wollen einige Gesellschaften neue Kunden gewinnen, die zwar mit der Aktie liebäugeln, aber auch Sicherheit brauchen. Dabei werden nicht etwa wie bei der fondsgebundenen Lebensversicherung Fondsanteile erworben. Vielmehr nehmen die Versicherten an der Entwicklung eines Index teil. Was in Deutschland relativ neu ist, gehört im europäischen Ausland bereits zum Standard. In England haben die indexgebundenen Versicherungen bereits einen Marktanteil von 30 Prozent, in der Schweiz hat inzwischen jeder zweite Lebensversicherer eine Indexpolice im Programm. Obwohl sich die Angebote in Details unterscheiden, ist die Grundidee immer die gleiche: Eine an einen Aktienindex gekoppelte Lebensversicherung lässt den Versicherten an der positiven Wertentwicklung des Index teilnehmen, schützt ihn aber vor Verlusten. Anders als bei der fondsgebundenen Lebensversicherung erhält man im schlechtesten Fall die eingezahlten Sparanteile der Beiträge zurück. Abschreiben müssen Sie in diesem Fall fünf bis zehn Prozent der Prämie, die für Kosten und den Risikoschutz für den Todesfall benötigt werden. Der Anlagebetrag wird auf einen Schlag oder über maximal fünf Jahre verteilt in ein Beitragsdepot eingezahlt, aus dem die Kosten und jeweils fünf Jahresbeiträge entnommen werden. Diese Beiträge werden in die Lebensversicherung eingezahlt. Die Laufzeit Ihres Vertrages sollte aus steuerlichen Gründen nicht unter zwölf Jahren liegen. Grundsätzlicher Nachteil der Indexpolice: Sparer nehmen nicht in vollem Umfang an einer Wertsteigerung des Index teil. Die Partizipation liegt in der Regel zwischen 52 und 80 Prozent.

Vorhergehender Fachbegriff: Indexfonds | Nächster Fachbegriff: indexierte Anleihe



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Assekuranztheorie | European Space Agency (ESA) | Einzelgenehmigung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon