Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Investitionsrechnungen, statische


(1) Charakterisierung und Methoden: Zu den statischen Methoden gehören die  Gewinnvergleichs­rechnung, die   Kostenvergleichsrechnung, die statische   Amortisationsrechung und die statische Rentabilitätsrechung. (a) Mit der   Gewinnvergleichsrechnung werden die erwarteten Gewinnbeiträge eines oder mehrerer Investitionsvorschläge ermittelt. Eine Investition ist vorteilhaft, wenn ihr durch­schnittlicher Jahresgewinn nicht negativ ist. Von konkurrierenden Investitionsvorhaben ist die Investi­tion mit dem höchsten Jahresgewinn vorzuziehen. (b) Sind die Erträge konkurrierender Investitionen gleich hoch oder entziehen sie sich der Ermittlung, hilft die   Kostenvergleichsrechnung. Von konkur­rierenden Investitionsvorhaben ist die Investition mit den höchsten durchschnittlichen Jahreskosten vorzuziehen. Haben die Investitionsvorhaben unterschiedliche Kapazitäten, bezieht man die Jahreskos­ten auf die jeweilige Kapazität. (c) Die statische Amortisationsdauer (Amortisationsrechnung, stati­sche) einer Investition ist die Zeitspanne, in der das für die Investition eingesetzte Kapital durch jähr­lich konstante Rückflüsse wieder gewonnen wird. Diese Kennziffer dient einer vereinfachten Abschät­zung des Investitionsrisikos.
(2) Interpretation und Würdigung: Bei der statischen Rentabilitätsrechnung wird der erwartete Jahres­gewinn einer Investition zum durchschnittlich gebundenen Kapital ins Verhältnis gesetzt. Die Investiti­on ist vorteilhaft, wenn die errechnete Rentabilität grösser ist als der   Kalkulationszinssatz. Von zwei oder mehreren einander ausschliessenden Investitionsvorhaben ist die Investition mit der höchsten Ren­tabilität vorzuziehen. Bei Investitionsalternativen mit unterschiedlichen Anschaffungsauszahlungen und/oder unterschiedlichen Investitionsdauern ist die statische (wie auch die dynamische Rentabilitäts­rechnung) nicht geeignet. Im Gegensatz zu den dynamischen Methoden (Investitionsrechnungen, dynamische) wird bei allen statischen Methoden die Tatsache, dass die von der Investition ausgelösten Auszahlungen und Einzah­lungen im Zeitablauf schwanken können, nicht beachtet. Man wählt aus den Jahren, in denen man das Investitionsvorgaben nutzen möchte, ein typisches Jahr aus und rechnet diesem Jahr durchschnittliche (typische/repräsentative) Erträge und Kosten zu. Die statischen Methoden sind einfacher zu handhaben als die dynamischen Methoden, sind diesen jedoch an Genauigkeit unterlegen. Sie sollten deshalb auf kleinere Erweiterungsinvestitionen und auf Ersatz- und Rationalisierungsinvestitionen beschränkt wer­den. Siehe auch   Investitionscontrolling,   Investitionsprozess,   Investitionsrechnungen, dynamische bzw. unter Unsicherheit und   Investitionswirtschaft, jeweils mit Literaturangaben.

Literatur: Blohm, H./Lüder, K.: Investition, Schwachstellenanalyse des Investitionsbereichs und Investitionsrechnung, 8. Auflage, München 1995; Däumler, K. D.: Anwendungen von Investitions­rechnungsverfahren in der Praxis, 4. Auflage, Herne/Berlin 1996; Kruschwitz, L.: Investitionsrech­nung, 10. Auflage, Berlin 2006; Olfert, K., Reichel, Ch.: Investition, 10. Auflage, Ludwigshafen/Rhein 2006; ter Horst, K.: Investition, Stuttgart/Berlin/Köln 2001.

Vorhergehender Fachbegriff: Investitionsrechnungen (Investitionsentscheidungen) unter Unsicherheit | Nächster Fachbegriff: Investitionsrechnungsverfahren



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Explorationsstudie | Sperrminorität | Platzscheck

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon