Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Lebenszyklus, Produktlebenszyklus, Markenlebenszyklus

Absatzentwicklung eines Produktes bzw. ei­ner Marke über die Zeit. Das Lebenszyklus- Konzept besagt, dass die Absatzentwicklung eines Produktes/einer Marke im Laufe der physischen Marktpräsenz einem ganz be­stimmten Verlauf folgt. Im klassischen Vier- Phasen-Modell (vgl. Abb. ) kommt nach einer Einführungsphase mit nur langsam anstei­gendem Absatz die Wachstumsphase mit überproportional zunehmendem Absatz. In der Reifephase erlebt das Produkt eine Kon­solidierung mit nur noch geringem oder kei­nem Wachstum. Die Phase des Abschwungs bzw. der Degeneration schließlich wird ein­geleitet durch zurückgehende Absätze und führt letztlich zum Rückzug des Produktes vom Markt.
Lebenszyklus, Produktlebenszyklus, Markenlebenszyklus Grundsätzlich kann das Konzept auf unter­schiedlichen Aggregationsebenen angewen­det werden. Am bedeutendsten sind hier der Produkt- und der Markenlebenszyklus. Bei­de Zyklen sind nur für ein Pionierunterneh­men und nur, solange dieses eine Monopol­stellung innehat, identisch. Typischerweise weisen Produkt- und Markenlebenszyklus erhebliche Unterschiede auf. Um zu aussage­fähigen Schlußfolgerungen zu kommen, ist deshalb eine strikte Unterscheidung beider Zyklen notwendig. Ziel des Lebenszyklus-Konzeptes ist nicht allein die Vorherbestimmung des weiteren Absatzverlaufes, sondern gleichzeitig die Nutzung des Konzeptes als Instrument der Marketingplanung. Dahinter steht die Theorie, dass es zu jeder Phase des Lebenszy­klus eine typische Wettbewerbssituation und damit auch eine optimale Marketingstra­tegie gibt (Preisstrategie im Lebenszy­klus). Tatsächlich konnte in empirischen Untersuchungen nachgewiesen werden, dass sich bspw. Preis- und Werbeelastizitäten im Verlauf des Lebenszyklus ändern und so­mit - je nachdem, in welcher Lebenszy­klusphase man sich befindet-unterschiedli­che Preise und Werbeaufwendungen optimal sind. Die Hypothese eines allgemeingültigen, ide­altypisch S-förmigen Lebenszyklus ist empi­risch jedoch widerlegt worden. Zahlreiche Untersuchungen liefern überzeugende Nachweise dafür, dass es nicht einen generel­len, sondern verschiedenartige Zyklustypen gibt. Der Lebenszyklus eines Produktes oder einer Marke ist also nicht eine allgemeine Funktion der Zeit oder die Folge einer „hö­heren Gesetzmäßigkeit“. Er stellt vielmehr das Ergebnis eines bestimmten Einsatzes der Marketinginstrumente sowie der jeweils wirksamen Konkurrenz- und Umwelt­einflüsse dar. Insofern bergen allgemeine Empfehlungen, die ohne Überprüfung der jeweiligen Rahmenbedingungen und Wett­bewerbssituation nur aufgrund der momen­tanen Position im Lebenszyklus gegeben werden, große Irrtumsrisiken. Sinnvoll sind demgegenüber auf den Einzelfall bezogene, sorgfältige Kausalanalysen.

Literatur:  Dhalla, Yuspeh, S., Forget the Product Life Cycle Concept!, in: Harvard Busi­ness Review, Vol. 54 (1976), S. 102-110. Rink, D.A.;Swan,J. E., Product Life Cycle Research: A Literature Review, in: Journal of Business Re­search, Vol. 78 (1979), S.219-242. Simon, H., Preismanagement, 2. Aufl., Wiesbaden 1991.

Vorhergehender Fachbegriff: Lebenszyklus, Phasen des | Nächster Fachbegriff: Lebenszyklus-Kostenrechnung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Erwerbsunfähigkeitsrente | Unterkonsumtion | Wertpapierarbitrage

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon