Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Marketing-Logistik-Strategie

Element der Marketingstrategie, das die Festlegung der langfristigen Ziele und Struk­turen der Marketing-Logistik betrifft. Ei­ne Einbeziehung der Logistik in das wettbe­werbsstrategische Konzept und damit in das strategische Marketing findet in der Praxis nur selten statt, obwohl das Potential der Lo­gistik als strategischer Erfolgsfaktor und als Instrument zur Realisierung von Wettbe­werbsvorteilen längst erkannt ist. Dieser Zu­stand ist möglicherweise durch die in den letzten Jahren gewachsene Vorstellung einer durchgängigen, schnittstellenübergreifen- den Logistik noch verfestigt worden. Dieses Denkmodell birgt die Gefahr in sich, allzu eindimensional in Richtung der Logistikket­te zu denken und lediglich die kostengünsti­ge Erfüllung vorgegebener Servicestandards als Effizienzkriterium für die Steuerung des integrierten Logistiksystems heranzuziehen. Dabei wird übersehen, dass die Wahrneh­mung und Bewertung der logistischen Lei­stung Lieferservice durch den Abnehmer nicht isoliert erfolgt, sondern lediglich ein Merkmal des gesamten Leistungsbündels darstellt. Die Ausprägung aller Leistungs­merkmale gemeinsam bestimmt den Wert des Leistungsangebotes für den Abnehmer (Abnehmerwert). Dieser Wert ergibt sich gerade nicht aus der Addition der „Einzel­werte“ der Leistungselemente. Vielfältige
Marketing-Logistik-Strategie Austauschbeziehungen zwischen den Ein­zelmerkmalen, Kombinationseffekten, Syn­ergien und dergleichen lassen eine isolierte Bewertung der logistisch bestimmten Lei­stungsmerkmale deshalb nicht zu. Die gemeinsame Schnittstelle des quer­schnittsorientierten Logistikkonzepts und des marktorientierten Marketingkonzepts ist die Marketing-Logistik. Damit das Poten­tial der Logistik als strategischer Erfolgsfak­tor genutzt werden kann, bedarf es der Ein­bettung bzw. der Zusammenführung beider Konzepte in ein umfassendes wettbewerbs­strategisches Konzept. In ihm nimmt der Lieferservice als Output der Logistik einen gleichberechtigten Platz neben den übrigen Marketinginstrumenten ein. Bei der Festle­gung der eigenen Wettbewerbsposition wird die Logistik zum integralen Bestandteil des Wettbewerbskonzeptes. Hierbei gewinnen segmentspezifische Stra­tegien immer größere Bedeutung (Markt­segmentierung). Gegenstand einer Wettbe­werbsstrategie ist deshalb ein bestimmter Zielmarkt oder ein Marktsegment. Differen­ziertes Marketing bezieht sich auf Kunden­gruppen, die in bestimmter Weise auf ein Marketing-Mix reagieren. Das Logistikkon­zept hingegen ist auf die Integration und Konsolidierung von Material-, Produkt- und Informationsflüssen durch das gesamte Un­ternehmen ausgerichtet. Eine segmentorien­tierte Logistik führt hingegen nicht selten zu erheblichen Kostenproblemen. Marketing und Logistik besitzen also unterschiedliche Zielvorstellungen und Bewertungsmaßstä­be. Ein Versuch, für den Bereich der Logistik ein der Marktsegmentierung entsprechendes Konzept zu entwickeln, ist die Idee der,, logi­stics-mission Dieses Konzept basiert auf der Definition geographischer Zielmärkte, die mit einem einheitlichen Servicestandard be­dient werden. Eine „logistics-mission“ um­faßt also i. d. R. mehrere Kundensegmente. Damit wird ein Kompromiß eingegangen zwischen dem kundensegmentspezifischen Ansatz des differenzierten Marketing und dem logistischen Ziel der Bündelung von Warenströmen. Unter wettbewerbsstrategischen Aspekten können Fokussierungs-, Differenzierungs­und Kostenführerschaftsstrategie unter­schieden werden (W ettbewerbsstrategie). In der Abb. sind die logistischen Ausprägun­gen und Voraussetzungen für diese drei Strategietypen zusammengestellt. Es wird deutlich, dass die marketing- und logistik­strategischen Entscheidungen hier auf das engste miteinander verbunden sind. Dies gilt nicht nur für die Marketing-Logistik son­dern für das gesamte logistische System (Lagerhaltungsplanung, Transportpla­nung, Depotplanung, Informations- Logistik., Logistik-Dienstleister). //

Literatur:  Delfmann, W., Marketing und Logistik integrieren, in: Logistik-Jahrbuch, Düsseldorf 1990. Shapiro, R. D.; Heskett,]. L., Logistics Stra- tegy, Cases and Concepts, St. Paul u. a. 1985.

Vorhergehender Fachbegriff: Marketing-Logistik (Distributionslogistik, Physische Distribution) | Nächster Fachbegriff: Marketing-Mix



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Beurkundung | GTD-Auftrag | Euro-Anleihe

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon