Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Nielsen Company



Literatur:  Simon, H., Preismanagement, Wiesba­den 1982, S. 416 f. Die A.C. Nielsen Company wurde 1923 in Chicago 111. von Arthur C. Nielsen Sr. zu­sammen mit drei anderen Ingenieuren als Marktforschungsinstitut gegründet. In den ersten Jahren nach der Gründung wur­den Interviews mit Verb räuchern und Händ­lern durchgeführt, wie sie in der Umfragefor­schung üblich waren. 1933 konnte der Nielsen-Gesundheits- und Körperpflege- Index und der Nielsen-Lebensmitteleinzel- handels-Index, beide auf Basis von Han­delspanels, in den USA etabliert werden. Beide Indizes wurden kontinuierlich erho­ben und standen alle zwei Monate zur Verfü­gung. Im Unterschied zur bisher üblichen Praxis präsentierten speziell dafür ausgebil­dete Kundenberater die Nielsen-Index-Er- gebnisse persönlich mit Hilfe von Schaubil­dern bei den Klienten. Auf diese Weise erhielten die Bezieher von Nielsen-Diensten eine bessere Interpretation des Zahlenmate­rials für ihre Marke und für ihre Konkur­renzprodukte und konnten die Nielsen­ Marktdaten direkt zur Steuerung und Kon­trolle logistischer, verkaufsfördernder, werblicher, produkt- und preispolitischer Maßnahmen des Marketing und vieler ande­rer Unternehmensprozesse verwenden (Panel-Standardauswertung, Panel­Sonderanalysen). Die Bedeutung der von Nielsen gelieferten Paneldaten spiegelt sich u.         a. darin wider, dass die dort verwendeten Nielsen-Regionalstrukturen Eingang in die Untergliederung der Absatzstatistik und auch der Verkaufsgebiete vieler Konsumgü- terunternehmen fanden. Nach dem Krieg führte Nielsen die Handels- panel-Forschung in Kontinentaleuropa ein, 1954 in der Bundesrepublik Deutschland. 1990 ist die Nielsen-Handelspanel-For- schung in 27 wirtschaftlich wichtigen Län­dern der Welt vertreten. Abgesehen von den kontinuierlichen Erhe­bungen im Lebensmitteleinzelhandel und in Geschäften, die Gesundheits- und Körper­pflegemittel verkaufen, führt Nielsen seit Jahren diese Art der Marketing-Forschung auch in anderen Einzelhandelszweigen und im Großhandel durch. Darüber hinaus wurden die Aktivitäten ausgedehnt auf das Testmarketing (Telerim-TestMarketing), Handelsbefrarangen, Verbraucherfor­schung und die Werbebeobachtung (Niel­sen Werbeforschung S + P). Seit 1950 gibt es auch Angebote im Bereich der Fernseh- Zuschauerforschung. Außer den genannten Aktivitäten diversifi­zierte die A. C. Nielsen Company in ver­schiedene andere Sektoren. Das Coupon- Clearing (Coupon-Anzeige) hilft den Werbungtreibenden und dem Handel - insb. in den USA - bei der Abwicklung der riesi­gen Couponmengen, die bei Verkaufsför­derungsaktionen verwendet werden. Eine weitere Gesellschaft liefert Interessenten Auskünfte aus computergespeicherten Da­ten über Erdöl- und Erdgas-Vorkommen zur Hilfe bei Explorationen und zur verbes­serten Nutzung bestehender Vorkommen. Im Laufe der Zeit vergrößerte sich die Mitar­beiterzahl der Nielsen Gruppe beträchtlich. Während das Unternehmen 1954 weltweit rd. 2000 Beschäftigte zählte, stieg ihre Zahl 1984 auf ca. 12.500. Stammsitz ist North - brook, Illinois, USA. Seit 1984 gehört die Nielsen Marketing Research zu dem welt­weit bedeutendsten Informationskonzern Dun & Bradstreet, New York, und konnte damit ihre Servicepalette erheblich ausdeh­nen. Anschrift: A. C. Nielsen GmbH, Ludwig- Landmann-Str. 405, 6000 Frankfurt am Main 90.          M. L.

Vorhergehender Fachbegriff: Niehans-Formel | Nächster Fachbegriff: Nielsen Gebrauchsgüter-Service



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Degressive Abschreibung | Preis-Image-Konsistenz | Unabhängige Beratung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon