Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Abgaben

Sammelbegriff für alle kraft öffentlicher Finanzhoheit zur Erzielung von Einnahmen erhobenen Zahlungen. Sie stellen damit den Oberbegriff für Steuern, steuerliche Nebenleistungen, Gebühren und Beiträge dar.

(engl. public levies) Abgaben stellen einen Sammelbegriff für alle kraft öffentlicher Finanzhoheit erhobenen Pflichtzahlungen durch Bürger und juristische Personen eines Landes dar. Neben Steuern und Zöllen werden Gebühren und Beiträge als wichtigste Positionen unter diesen Begriff gefasst. Steuern sind die bei weitem bedeutendste Einnahmequelle des Staates und zeichnen sich dadurch aus, dass die Zahlung Zwangscharakter aufweist, ohne dass ein Anspruch auf Gegenleistung besteht. Zwar kommen dem Steuerzahler indirekt Leistungen der öffentlichen Hand zugute, einen Anspruch erwirbt er jedoch als Staatsbürger, nicht als Steuerzahler. Gebühren werden im Gegensatz hierzu entrichtet, wenn eine spezifische Leistung einer staatlichen Behörde (z. B. Gebühren für die Müllabfuhr, Zollabfertigung, Autobahngebühr) in Anspruch genommen wird. Die Höhe soll sich nach den der betreffenden öffentlichen Einrichtung erwachsenen Kosten bemessen (Kostendeckungsprinzip). Beiträge werden von jedem Bürger als verhältnismäßige Kostenbeteiligung erhoben, der durch eine staatliche Maßnahme einen dauerhaften Sondervorteil erwirbt (z. B. Erschließungsbeiträge der Hauseigentümer) bzw. erwerben könnte (Beiträge für Deichschutzmaßnahmen oder zur gesetzlichen Rentenversicherung). Die staatliche Bereitstellung der Leistung ruft bereits bei den Beiträgen die Abgabenpflicht hervor. Ob der Beitragspflichtige diese Maßnahme überhaupt wünscht oder nutzt, spielt somit keine Rolle. Zölle stellen steuerähnliche Abgaben dar, die beim Grenzübergang meist zum Schutz der heimischen Wirtschaft (Importzoll) erhoben werden. Die Belastung mit staatlichen Abgaben wird mittels der gesamtwirtschaftlichen Abgabenquote im Zeitreihen und zwischenstaatlichen Vergleich dargestellt. Sie stellt die Abgabenlast in Prozent des Bruttoinlandsprodukts fest. Die Abgabenquote ist mit über 50 bzw. 60 v. H. in Dänemark und Schweden am höchsten, in Japan und den USA mit jeweils 33 v. H. am niedrigsten. Die Bundesrepublik Deutschland rangiert mit circa 45 v. H. im Mittelfeld der OECD Länder (Stand 2002).

In der sozialistischen Wirtschaftslehre: Oberbegriff für alle vom Staat erhobenen Pflichtzahlungen wie Steuern, Zölle. Gebühren und Beiträge. -Staatseinnahmen, >Steuer, >Zoll

In der Umweltwirtschaft:

Umweltabgaben

Sammelbegriff für alle kraft öffentlicher Finanzhoheit erhobenen Pflichtzahlungen ( Steuern, Gebühren, Beiträge etc.). Das deutsche Abgaben-recht ist vor allem in der Abgabenordnung (AO) geregelt, die in ihrer gegenwärtigen Fassung seit 1977 gilt.

Mittels öffentlicher Finanzhoheit erhobene Zahlungen.
Spezielle Abgaben sind Gebühren und Beiträge, wobei Gebühren eine Vergütung für die Inanspruchnahme bestimmter Leistungen darstellen
(z. B. Gerichtsgebühren). Als Beiträge werden anteilige Kosten von Interessenten und Nutznießern an bestimmten öffentlichen Einrichtungen erhoben (z. B. Straßenanliegerbeiträge).
Als allgemeine Abgaben bezeichnet man Steuern und Zölle. Siehe auch: Steuern

Vorhergehender Fachbegriff: Abgabe und Subventionsorientierung | Nächster Fachbegriff: Abgaben, öffentliche



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Genannter Kurs | Kinder- und Jugendhilfegesetz | Grenzbetrieb

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon