Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Beurkundung

Beurkundung Wenn Privatmann Huber ein Grundstück an Privatmann Müller verkauft und lediglich hierüber mit ihm einen schriftlichen Vertrag abschließt, so ist dieser nicht das Papier wert, auf dem er geschrieben steht. Der Grund: Huber und Müller haben missachtet, dass der Gesetzgeber für Grundstückskäufe und -verkäufe eine ganz bestimmte Form vorgeschrieben hat. Werden diese Vorschriften nicht beachtet, dann ist das Rechtsgeschäft nichtig. Bei Grundstücksverkäufen oder bei Schenkungsversprechen z. Beurkundung ist eine öffentliche Beurkundung notwendig. Das heißt: Über den Inhalt der Vereinbarung wird eine öffentliche Urkunde angefertigt. Öffentliche Beurkundungen werden meist von einem Notar, in wenigen anderen Fällen von sonstigen Institutionen (z. 13. durch Gerichte oder Ämter) vorgenommen. Bilanz Wer sich merkt, dass der Begriff _Bilanz" vom italienischen Wort „bilancia" herrührt, das „Waage" bedeutet, der kann schnell ein wichtiges Element der Unternehmensbilanz erkennen: Die Waage (Bilanz) hat zwei Schalen (Seiten), die im Gleichgewicht sind. Die linke Seite stellt die Aktiva dar, die rechte Seite die Passiva, und die Endsumme der jeweils dort aufgeführten Beträge ist gleich. Nun ist es in der Wirklichkeit nicht so. dass eine Bilanz in Waage-Form dargestellt wird. Vielmehr wird eine Bilanz in Kontoform aufgemacht. Die Seite der Aktiva gibt Aufschluss über die Vermögenswerte des Unternehmens. aufgeschlüsselt nach Anlagevermögen (z. Beurkundung Grundstücke. Maschinen) und Umlaufvermögen (z. Beurkundung Bankguthaben. Waren). Den Aktiva werden die Passiva gegenübergestellt, die das Kapital des Unternehmens enthalten. Es wird unterteilt nach Eigenkapital (Geld, das der oder die Unternehmens-Eigentümer selbst eingebracht haben) und Fremdkapital (Geld, das einem Unternehmen z. Beurkundung von Banken geliehen wurde). Aktiva und Passiva kann man auch noch anders voneinander unterscheiden. Die Passivseite zeigt auf, woher die Mittel kommen (Mittelherkunft). Auf der Aktivseite wird gezeigt, wofür die Mittel eingesetzt werden (Mittelverwendung). Beispiel: Die Huber AG nimmt beim Bankhaus Kluncker & Klonze AG einen Kredit über 50.000 auf, um damit eine Maschine zu kaufen. Es gilt also: Mittelherkunft ist der Bankkredit, Mittelverwendung ist der Kauf der Maschine. Schauen wir uns einmal an, wie es zur ersten Bilanz der Huber AG gekommen ist und wie es dann weiterging. Karlchen Huber hatte im Jahr 1970 mit der Produktion von Haselnüssen angefangen und einen geradezu legendären Ruf erworben. Die Firma wurde größer und größer. Irgendwann wurde Huber aber alles zu viel. Er stellte die Produktion ein und huldigte für einige Jahre dem einfachen Leben auf den Fidschi-Inseln. Vor kurzem kam er nach Deutschland zurück. Zusammen mit dem Bankhaus Kluncker & Klonze AG. seinem Geschäftsfreund Klaus Meier und noch zwei anderen Geldgebern wurde die Huber AG mit einem Aktienkapital von 100.000 Auf der Aktivseite der Bilanz wird das Vermögen des Unternehmens angeführt.

I.S.v. öffentlicher Beurkundung von Rechtsgeschäften, insb. von Verträgen im Bankgeschäft, durch Notare. Im Bankverkehr vor allem bei Verträgen über Grundstücke und Gebäude, Grundstücksbelastungen usw.; ferner Satzungen, erbrechtliche Verfügungen u. a. m.

Vorhergehender Fachbegriff: Betrug | Nächster Fachbegriff: Beurkundung, notarielle



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : BAB I | Multiorganisationalität des Kaufprozesses | Kurssicherungsinstrument, externes

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon