Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Gesetz vom tendenziellen Fall der Profitrate

  Mehrwerttheorie  

Das Konzept einer fallenden Profitrate findet sich bereits bei David RICARDO: Die Profitrate der Volkswirtschaft wird von der Profitrate in der Landwirtschaft bestimmt, für die das Gesetz des abnehmenden Ertragszuwachses gilt. Der Grenzboden erwirtschaftet nach der Rententheorie RICARDOs keine Grundrente. Sein Ertrag reicht nur für Lohn und Profit aus, der sich als Residuum nach Abzug des Lohns ergibt. Nach Auffassung RICARDOs tendiert der Marktlohn zum natürlichen Lohn in Höhe des gewohnheitsmäßigen Existenzminimums (Reproduktionskosten der Arbeit). Die Grundrente auf die besseren intramarginalen Böden ist die Differenz zwischen Produktpreis abzüglich Lohn und dem vom Grenzboden abhängigen Profit. Bei Ausweitung der landwirtschaftlichen Produktion im Zuge der Bevölkerungszunahme ist der Boden intensiver zu bebauen oder schlechterer Boden heranzuziehen. Da der Ertrag des Bodens je Arbeiter abnimmt, muss auch der Profit sinken: Eine Reduzierung des Lohnes in Höhe des Existenzminimums ist nicht möglich. Wenn die Profitrate in der Landwirtschaft und damit in der gesamten Wirtschaft nahe bei Null ist, endet die Kapitalbildung und das Bevölkerungswachstum, und die Wirtschaft erreicht einen stationären Zustand. In dieser Situation ist der Lohn gleich dem gewohnheitsmäßigen Existenzminimum und sein Anteil am Sozialprodukt so gering wie möglich. Der Anteil des Profits ist fast auf Null abgesunken zugunsten des Anteils der Grundrente am Sozialprodukt. Das Gesetz vom tendenziellen Fall der Profitrate als Hypothese von Karl MARX zum technischen Wandel beinhaltet eine mit historischer Notwendigkeit eintretende Entwicklung im - Kapitalismus, die zu krisenhaften Erscheinungen (Krisentheorie) und dem schließlichen Zusammenbruch des Kapitalismus führt (Marxismus).
Gesetz vom tendenziellen Fall der Profitrate Die als Verhältnis des Mehrwerts (m) zum eingesetzten konstanten (c) und variablen Kapital (v) definierte Profitrate ist für Gewinnerwartungen und davon abgeleitete Produktionsentscheidungen des Kapitalisten der entscheidende Parameter. MARX setzt die Profitrate in Beziehung zur Mehrwertrate (m\'), die durch das Verhältnis des Mehrwerts zum eingesetzten variablen Kapital (den Lohnzahlungen) definiert ist:
Gesetz vom tendenziellen Fall der Profitrate Durch Einsetzen ergibt sich
Gesetz vom tendenziellen Fall der Profitrate Bei zunehmendem Maschineneinsatz (höheres konstantes Kapital c) aufgrund von Kapitalakkumulation ändert sich das Verhältnis zwischen variablem Kapital (v) und dem Gesamtkapital (c + v) zu Lasten des variablen Kapitals. Es kommt zu einem Rückgang der Profitrate p\', da Mehrwert allein durch variables Kapital geschaffen wird. Die sinkende Profitrate hat verschärfte Konkurrenz unter den Kapitalisten und zunehmende Konzentration (Konzentrationstheorie) zur Folge. Fortschreitende Substitution von Arbeit durch Kapital läßt die industrielle Reservearmee wachsen. Die Klassengegensätze ver- schärfen sich und führen zum revolutionären Umschlag. Literatur: Blaug, M. (1985). Gillman, J. (1969)

Vorhergehender Fachbegriff: Gesetz vom abnehmenden Grenznutzen | Nächster Fachbegriff: Gesetz von der Anziehungskraft des zentralen Budgets



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Retrograde Terminierung | Arbeitswertlehre | Avalprovision

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon