Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Prime Rate

Sollzinssatz in den USA, zu dem die Geschäftsbanken ihren besten Kunden Barkredite mit einer Laufzeit von 90 Tagen einräumen. Die prime rate hat erhebliche Signalwirkung auf die Zinsentwicklung.

allgemein derjenige Zinssatz, zu welchem die großen amerikanischen Banken kurzfristige Kredite an Industrieunternehmen erster Bonität herauslegen.

Zinssatz von US-Banken für Darlehen an beste Kunden (erste Adressen). Sie wird von jeder Bank unter Berücksichtigung ihrer Geldeinstandskosten, der Geldmarktsituation und in Anlehnung an die Konkurrenz festgelegt und angepaßt. Die Prime Rate dient als Basiszinssatz für andere Kreditnehmer. Änderungen der Primerate werden regelmäßig veröffentlicht. Bei der Ermittlung des Effektivzinses werden Bereitstellungsprovisionen für ungenutzte Kreditteile (Commitment Fee) und unverzinsliche Durchschnittsguthaben auf laufenden Konten, die während der Laufzeit eines Kredits bei der Bank zu halten sind (Compensating Balances), berücksichtigt.

Ein in den angelsächsischen Ländern gebräuchlicher Begriff für den Zinssatz, der von den führenden Geschäftsbanken für Kredite an Kreditnehmer bester Bonität verlangt wird.

ist ein (meist niedrigerer) Zinssatz für Kredite, die US-Großbanken an sogenannte erste Adressen (Kunden mit erstklassiger Bonität) vergeben. Die Prime Rate gilt neben dem amerikanischen Diskont als Leitzins, an dem die Wirtschaft die Entwicklung der Konjunktur abschätzt.

Kreditleitzins für Erste Adressen.

Finanzmarktbegriff. In den USA ist die »Prime Rate« der Kreditleitzins, zu dem die amerikanischen Banken kurzfristige Kredite an erstklassige Kunden ausleihen (sog. »erste Adressen«).
Eine sinkende Prime Rate stärkt tendenziell die Ertragskraft der Unternehmen, da die Zinsbelastung sinkt. An der Börse ist in der Regel damit ein Ansteigen der Aktienkurse verbunden, während bei steigender Prime Rate und einer damit verbundenen höheren Kapitalkostenbelastung der Unternehmen ein Kursrückgang erwartet werden kann.

Zinssatz, zu dem große US-amerikanischen Geschäftsbanken ihren „erstklassigen" Kunden kurzfristige Kredite gewähren. Eine Art des Leitzinses.

Vorhergehender Fachbegriff: Prime Paper | Nächster Fachbegriff: Prime Time



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Instrumentelle Konditionierung | Personalkredit | Bequemlichkeitsbedarf

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon