Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Absatzbudget

auch Verkaufsbudget. Festlegung des für eine oder mehrere Perioden zu erwartenden und den Verkaufsabteilungen als Sollgröße vorgegebenen Absatzes, aufgeschlüsselt nach den einzelnen Erzeugnissen oder Erzeugnisgruppen. Die Absatzprognose beruht entweder auf Erfahrungsunterlagen oder einer laufenden Marktbeobachtung bzw. Marktanalyse (vgl. Marktforschung).

Ein auf der Grundlage von Daten der Absatzstatistik, Verkaufsbuchhaltung oder Marktforschung und von einem darauf basierenden Absatzplan festgesetztes Budget des gegenwärtigen und künftigen Absatzes eines Un­ternehmens.
Das Absatzbudget basiert auf den Ergebnissen - der Absatzprognose und - Absatzplanung. Es enthält auf der Leistungsseite als wichtige In­formation die geplanten Umsätze, ggf. differen­ziert nach Produkten, Absatzgebieten und Kun­dengruppen. Diese Leistungsziele werden den Verkaufsorganen für die Planungsperiode als Umsatzvorgaben zugewiesen. Für die Leistung erforderliche Ressourcen werden dann in Form verschiedener Kostenbudgets den Ver­kaufsorganen nach Maßgabe der budgetierten Leistung gegenübergestellt. Diese Umsatzkostenbudgets beziehen sich auf alle Aktivitäten, die mit dem Verkauf im weitesten Sinne verbun­den sind.
Bei dieser Kostenbudgetierung treten mitunter Zuordnungsprobleme auf, weil eine unmittelbare Beziehung im Sinne des Verursachungsprinzips zwischen Kosten und Leistungen nicht immer auszumachen ist. Gleichwohl kann - wenn die Budgetierung ihr Ziel der Verhaltenssteuerung durch Zuordnung von Erfolgsverantwortung er­reichen will - auf eine Zuordnung von Kosten zu den budgetierten Leistungen nicht verzichtet wer­den.
Im einzelnen werden im Absatzbudget die Ko­sten des Umsatzes z.B. als Kosten der Akqui­sition (insbesondere der Werbung und Absatzför­derung), der physischen Verkaufsabwicklung (di­rekte Verkaufskosten, Transportkosten, Lagerko­sten) und der Leitung und Verwaltung (Planung, Statistik, Marktforschung) budgetiert.
vgl. Produktionsbudget

Vorhergehender Fachbegriff: Absatzbindungen | Nächster Fachbegriff: Absatzcontrolling



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Europäischer Fonds für währungspolitische Zusammenarbeit | Voraus des Ehegatten bei Erbschaft | Point-and-Figure-Charts

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon