Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kontrollsystem

sind die in der Praxis angewandten Formen der Überwachung. Zum betrieblichen Überwachungssystem gehören alle Maßnahmen und Methoden, die von der Unternehmensführung zur Überwachung im Betrieb eingesetzt werden. Hierzu zählen vor allem das Controlling, Internal-control, die interne Revision und die Dienstaufsicht des Vorgesetzten. All diese Instrumente können in jedem Bereich des Unternehmens zum Einsatz gelangen. Conrolling: Aufgabe ist die Information der Unternehmensführung mit Zahlen des Rechnungswesens, die für die Lenkung und Steuerung des Betriebes erforderlich sind; Internalcontrol: Aufgabe ist die Sicherstellung des Arbeitsvollzugs im Sinne der Unternehmungsführung; hierzu sind organisatorische Regelungen festzulegen, welchen sich die Mitarbeiter unterwerfen sollen, und die von den Führungsebenen angeordnet werden. Interne Revision: Aufgabe ist die Untersuchung der Methoden, Arbeitsabläufe und Verfahrensvorschriften in allen Unternehmensbereichen; Verfahrensregeln und Kontrollsysteme, die für die richtige Bearbeitung der Sachverhalte verantwortlich sind, müssen geprüft werden (Operational Auditing). Zur internen Revision zählt auch die gezielte Prüfung des Führungsbereichs eines Unternehmens. Mittelpunkt der Prüfung ist hier die Leistungsbeurteilung der Führungskraft (Management Auditing). Dienstaufsicht: Hierunter wird die hierarchische Kontrolle des Vorgesetzten verstanden; die Dienstaufsicht folgt der Organisationsstruktur des Unternehmens, so daß sie vom Vorgesetzten innerhalb der Delegationsstufe ausgeübt wird. Der Inhalt dieser Kontrollfunktion wird geprägt durch den in der Unternehmung praktizierten Führungsstil (Peemüller). Durch das Zusammenspiel der vier genannten Instrumente wird eine lückenlose Kontrolle im Unternehmen angestrebt. Die gesamte Kontrolle funktioniert demnach wie folgt: Der einzelne Vorgesetzte beaufsichtigt seinen direkten Mitarbeiter hinsichtlich seines Verhaltens. Die Tätigkeiten der Mitarbeiter sowie alle Abläufe im Unternehmen werden durch organisatorische Regelungen gemäß des Internal-Control vorgeschrieben. In den Budgets ist festgelegt, welche Kosten bei der Abwicklung der Tätigkeiten entstehen dürfen. Diese Budgets werden von dem Controller letzlich in Zusammenarbeit mit den betroffenen Personen erstellt. Somit sind das Verhalten, die Kosten und die Arbeitstechniken festgelegt. Durch die interne Revision wird das Zusammenwirken all dieser Instrumente überwacht und wenn möglich Verbesserungsvorschläge entwickelt.

Überwachungssystem,   internes Kontrollsystem

Vorhergehender Fachbegriff: Kontrollspanne | Nächster Fachbegriff: Kontrolltechniken



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Strategische Entscheidung | Arbeitserschwernis | Kundenfang

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Wissenschaft

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Externe Effekte

  Marktversagen

  Wettbewerbsbeschränkungen

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Multiplikatorwirkung

  Verlustausgleich

  Fremdwährungskonto


     © 2014 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise