Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Swapsatz

positive oder negative prozentuale Differenz zwischen Devisentermin- und Devisenkassakurs im Devisentermingeschäft. Devisenkurs, Terminmarkt, Kassageschäft

Differenz zwischen dem Wechselkurs der Termintransaktion und dem der Kassatransaktion bei einem Devisenswapgeschäft.

Zeitbezogene Differenz zwischen dem Termin- und Kassakurs einer Währung. Die Differenz zwischen Termin- und Kassakurs ist der Swap, der in der Untereinheit der betreffenden Währung (ausgedrückt wird. Währungen mit positiver Differenz (Terminkurs minus Kassakurs) weisen einen Report, solche mit negativer Differenz einen Deport auf. Diese Differenz wird in Bezug zum Kassakurs gesetzt. Um diesen Prozentsatz mit einem Zinssatz vergleichen zu können, erfolgt eine Umrechnung auf das Jahr ? bei der Drei-Monatsdevise wird also mit vier multipliziert. Der Swap stellt damit die Kurssicherungskosten des internationalen Kapitaltransfers dar. Im allgemeinen gleicht der Swapsatz das zwischenstaatliche Zinsgefälle aus. Bei vermuteter Paritätenänderung ergeben sich jedoch positive oder negative Erfolgssätze bei internationalen Kapitalbewegungen.

Die Differenz zwischen dem am De-visenterminmarkt (Termingeschäfte) gebildeten Terminkurs und dem am Devisenkassamarkt gebildeten Kassakurs (Devisenkurs) ausgedrückt in Prozent des Kassakurses. Ein positiver Swapsatz entspricht einem Report, ein negativer Swapsatz einem »Deport. Häufig wird der Swapsatz in einer auf Jahresbasis umgerechneten Fassung angegeben.

1. Bezeichnung für Report und Deport bei einem (Devisen-) Swapgeschäft.
2. Unterschied zwischen Devisenkassa- und -terminkurs. Ist Letzterer höher als Ersterer, liegt ein Report vor, im umgekehrten Fall ein Deport.

Differenz zwischen Termin- und Kassakurs einer Währung. Eine positive Differenz bezeichnet man als Report (Kursaufschlag). Die Höhe des Swapsatzes hängt von der erwarteten Kursentwicklung der betreffenden Währung und von der Zinsdifferenz zwischen dem betreffenden Währungsgebiet und dem Inland ab. Swapgeschäft.

Differenz zwischen Devisenkassa- und Devisenterminkurs (Swappolitik). Bei positivem Vorzeichen spricht man von Report, bei negativem von Deport. Der Swapsatz wird i. d. R. als Swapprozentsatz angegeben, d. h. als Differenz zwischen Kassa- und Terminkurs, dividiert durch den Kassakurs. Gelegentlich wird der Swapsatz allein durch die Swapstellen, d.h. die Differenz zwischen Kassa- und Terminkurs ausgedrückt.


(1) Charakterisierung: Oberbegriff für   Deport und   Report, d.h. Oberbegriff für die Unterschieds-beträge zwischen dem   Devisenkassakurs einer Fremdwährung und dem   Devisenterminkurs die-ser Währung. Der Ausdruck Swapsatz kommt von Devisengeschäften (Swapgeschäften), die insbeson-dere Banken durch Tausch (swap) von Devisenkassageschäften (siehe auch   Devisenkassakurse) gegen   Devisentermingeschäfte oder umgekehrt bzw. durch Tausch von Devisentermingeschäften mit unterschiedlichen Fälligkeiten in derselben Währung vollziehen.
(2) Formel: Die Höhe des Swapsatzes einer Fremdwährung wird massgeblich von den Zinsunterschie-den dieser Fremdwährung zum Euro-Zinsniveau am Bankengeldmarkt bestimmt. Der Swapsatz (De-port, Report) einer Fremdwährung kann deswegen ausgehend von deren Kassakurs unter Einbeziehung der angesprochenen Zinsdifferenz und der Laufzeit eines Termingeschäfts mit Hilfe einer Formel (nä-herungsweise) errechnet werden: Kassakurs • Zinsdifferenz Zeit Swapsatz =________________ 100 . Basis In dieser Formel sind: (a) Zeit = Laufzeit des Devisentermingeschäftes (errechnet nach der am Euro­geldmarkt üblichen genauen Auszählung der Kalendertage). (b) Basis = Anzahl der Tage, die das Zins­jahr definieren (am Eurogeldmarkt für die meisten Währungen mit 360 Tagen anzusetzen).
(3) Dezimalstellen: Diese Formel führt zu sog. Dezimalstellen (sog. Stellen), die (a) als Deport vom ak­tuellen Kassakurs der betreffenden Fremdwährung abzuziehen sind, bzw. die (b) als Report dem aktuel­len Kassakurs der betreffenden Fremdwährung hinzuzurechnen sind, um zum Devisenterminkurs der betreffenden Fremdwährung zu kommen. Siehe auch   Swaps und   Währungsmanagement, jeweils mit Literaturangaben.

Zinssatzdifferenz aus Devisenkassakurs und Devisenterminkurs in Abhängigkeit von der Laufzeit des zugrunde gelegten Devisentermingeschäftes .

Vorhergehender Fachbegriff: Swaps | Nächster Fachbegriff: Swapsatzpolitik



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Kaufteil | Ausschußart | Dow Jones EURO STOXX 50sM

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon