Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Tariflohn

von den Tarifvertragsparteien (Tarifpartner) ausgehandelter Lohn. Dieser besitzt Mindestlohncharakter und liegt im Allgemeinen unter dem Effektivlohn. Lohndrift

Tariflohn ist das laut Tarifvertrag an die Arbeitnehmer zu zahlende Arbeitsentgelt.

Hinweis:
Der Tariflohn ist ein Mindestlohn, der in individuellen Verträgen über-, nicht aber unterschritten werden darf. Er wird regelmäßig als Zeitlohn vereinbart; häufig ermöglicht der Tarifvertrag aber auch eine Leistungsentlohnung (Akkordlohn, Prämienlohn).

der in einem Tarifvertrag über den Ecklohn vereinbarte Lohn, der bei Vorliegen eines kollektiven Arbeitsvertrages nicht unterschritten werden darf.

Der Tariflohn ist der im Rahmen eines Tarifvertrages vereinbarte Lohn, der nicht unterschritten werden darf. Meistens wird nur der sogenannte Ecklohn für die Facharbeiterlohngruppe ausgehandelt, aus der sich die Tariflöhne für die anderen Lohngruppen durch prozentuale Zu- oder Abschläge berechnen lassen.

in Tarifverträgen vereinbarter Lohn für die unterschiedlichen Lohngruppen. Er stellt einen Mindestlohn dar, der in individuellen Arbeitsverträgen nur überschritten, nicht aber unterschritten werden darf. Das Ausmass, in dem der Effektivlohn den Tariflohn übersteigt (wage drift), wird auf unterschiedliche Weise erklärt (Lohntheorie, Bargaining-Theorie). Eine besondere Rolle spielt dabei das Verhältnis von Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt.

im Tarifvertrag von den - Tarifpartnern festgelegter Lohn. Er ist ein garantierter - Mindestlohn, d.h., der tatsächlich gezahlte Lohn (Effektivlohn) darf nicht unterhalb der Tariflohnsätze liegen. Durch die Allgemeinverbindlicherklärung des Tarifvertrages kann der Mindestlohncharakter des Tariflohnes auch für die nichtorganisierten Arbeitnehmer gewahrt werden. Die Höhe des Tariflohnes ist abhängig von der Verhandlungsmacht (bargaining Power) der Gewerkschaft und des Arbeitgebers oder Arbeitgeberverbandes. Liegt der Tariflohn unter dem Gleichgewichtslohn, so werden übertarifliche Löhne bezahlt, liegt er über dem Gleichgewichtssatz, so ist mit Entlassungen im betreffenden Tarifbereich zu rechnen.

Vorhergehender Fachbegriff: Tarifliche Zusatzleistungen | Nächster Fachbegriff: Tariflohnsatz



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Vollkostendeckungspunkt | Öffnungsklausel | Lückesches Theorem

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon