Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen

Economic and Social Council (ECOSOC) Das zentrale Organ für Ausführung, Koordinierung und Überwachung der Tätigkeit der Vereinten Nationen und ihrer Sonderorganisationen auf wirtschaftlichem, sozialem, kulturellem, erzieherischem, gesundheitlichem und verwandten Gebieten. Der Rat besteht aus 54 Mitgliedern, die für drei Jahre nach einem geographisch-politischen Verteilungsschlüssel von der Vollversammlung der Vereinten Nationen gewählt werden. Alljährlich findet eine Neuwahl von 18 Mitgliedern statt. Der Wirtschafts- und Sozialrat tagt im Halbjahresrhythmus jeweils zwei Monate in New York, USA, oder Genf, Schweiz. Neben Arbeitsgruppen, Expertenausschüssen und den sechs ständigen Kommissionen für Bevölkerung, Menschenrechte, Soziale Entwicklung, Status der Frauen, Drogen und Statistik unterstützen die fünf regionalen Wirtschaftskommissionen Wirtschaftskommission für Afrika, Wirtschaftskommission für Europa, Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik, Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien und den Pazifik sowie Wirtschafts- und Sozialkommission für Westasien die Arbeit des Rates.

(Economic and Social Council, ECOSOC) eines der sechs Hauptorgane der Vereinten Nationen (UN). Der ECOSOC besteht aus 54 gleichberechtigten Mitgliedern, davon 14 afrikanischen, 11 asiatischen, 10 lateinamerikanischen, 13 westeuropäischen und andere sowie 6 osteuropäischen Staaten. Jährlich wird ein Drittel der Mitglieder für eine Amtszeit von drei Jah- ren von der Vollversammlung der UN gewählt, wobei sofortige Wiederwahl möglich ist. Der ECOSOC tagt jährlich, abwechselnd in New York und Genf. Abstimmungen erfolgen mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Der ECOSOC ist unter der Verantwortung der Vollversammlung der UN für die internationale Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem, sozialem, kulturellem und humanitärem Gebiet sowie für die Verwirklichung der Menschenrechte und Grundfreiheiten zuständig. Den wesentlichen Aufgabenschwerpunkt bildet die wirtschaftliche Förderung der Entwicklungsländer. Zur laufenden Arbeit gehört unter anderem die Erstellung von Studien, die Durchführung internationaler Konferenzen, die Abgabe von Empfehlungen sowie die Vorbereitung internationaler Abkommen. Ausserdem ist er Koordinierungsorgan für die UN-Sonderorganisationen und zahlreiche UNHilfs- und Sonderorgane. Nachdem sich der ECOSOC insb. seit der Gründung der Welthandelskonferenz (UNCTAD) immer mehr zu einem blossen Hilfsorgan der Vollversammlung entwickelt hat und bereits seine Abschaffung vorgeschlagen wurde, wird seit dem Wegfall des ideologischen Ost-West-Gegensatzes wieder über eine Stärkung seiner Stellung im UN-System nachgedacht. Die laufende Arbeit vollzieht sich in den fünf regionalen (Economic and Social Commission for ...; Economic Commission for .. .) und sechs funktionalen Kommissionen sowie einer Reihe weiterer Ausschüsse.      Literatur: Zieger, G., Die Vereinten Nationen, Hannover 1976. Unser, G., Die UNO, 5. Aufl., München 1992.

(United Nations Economic and Social Council; ECOSOC) eines der sechs Hauptorgane der Vereinten Nationen; er ist für alle Fragen der internationalen Wirtschafts-, Sozial-, Kultur-, Erziehungsund Gesundheitspolitik zuständig und koordiniert auf diesen Gebieten die Aktivitäten der Vereinten Nationen sowie ihrer Sonderprogramme und Spezialorganisationen. Der Rat setzt sich aus den Vertretern von 54 Mitgliedsstaaten (mit gleichem Stimmrecht) zusammen, wovon jährlich 18 durch die UN-Vollversammlung ernannt werden; er tagt regelmäßig zweimal jährlich. Die laufende Arbeit vollzieht sich in den 5 regionalen Wirtschaftskommissionen (Economic Commission for Africa, Economic Commission for West Asia, and the Pacific, Economic and Social Commission for Western Asia, Economic Commission for Europe, Economic Commission for Latin America and the Caribbean), in den fachlichen Kom-missionen (u.a. für Statistik, Bevölkerung, soziale Entwicklung, Menschenrechte, Status der Frauen und narkotische Drogen) sowie in den ständigen Komitees (u.a. für technische Hilfe, industrielle Entwicklung, Wohnungsbau, Bauwesen und Planung) und den Ad-hocKomitees. Daneben sind dem ECOSOC verschiedene UN-Sonderprogramme unterstellt (z.B. Kinderhilfsfonds und Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen). Außerdem ist er der Koordinator für die autonomen Spezialorganisationen des UN-Systems, die eigene Mitgliedschaften, Statuten, Organe und Budgets haben (u.a. Weltgesundheitsorganisation, Weltpostverein, . Internationale Arbeitsorganisation, Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation, Internationaler Währungsfonds, - Weltbankgruppe). Literatur: Deutsche Bundesbank (1992a). v. Baratta, M., Clauss, J.U. (1991)

Vorhergehender Fachbegriff: Wirtschafts- und Sozialkommission für Westasien | Nächster Fachbegriff: Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches In­stitut des Deutschen Gewerkschaftsbundes



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Fürsorgepflicht | Reverse Auction Modelle | USt-IdNr

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon