Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Diversifikation im Handel

zählt zu den Strategien der Programm- und/oder Institutionenvariation von Han­delsunternehmen (Handelsstrategien). Mit Diversifikation bezeichnet man neue Produkte oder Leistungsprogramme, mit de­nen das Unternehmen auf von ihm bisher nicht bearbeiteten Märkten tätig wird. Dieser Programmerweiterung steht die Spezialisie­rung als Programmeinschränkung gegen­über. Die Diversifikation läßt sich im Handel nach dem Diversifikationsgrad, d. h. der In­tensität, mit der eine Tätigkeit in einem neuen Bereich aufgenommen wird, differenzieren, z.B.: -  Sortimentspolitik: Diversifikation als Hinzunahme von neuen Teilsortimenten, auch von Dienstleistungen (Dienstlei­stungserweiterung); so z. B. unterschiedli­che Sortimentstypen bei Filialunterneh­men; - Betriebstypenpolitik (Betriebstypenin- novation): Diversifikation als Zusammen­fassung neuer Sortimente zu - für das Un­ternehmen - neuen Betriebstypen, z.B. gastronomische Betriebe bei einem Le­bensmittelfilialunternehmen oder Grün­dung von Cash-and-carry-Betrieben durch Lebensmittelgroßhändler; - Branchenpolitik: Diversifikation als Aus­brechen aus den angestammten Branchen in benachbarte oder neue Branchen, z.B. die Tätigkeit eines Handelsunternehmens im Immobiliengeschäft. Als Ziele der Diversifikation werden ge­nannt: - Die Sicherung des Unternehmenswachs­tums, wenn in den angestammten Tätig­keitsfeldern keine ausreichende Expan­sion mehr erreicht wird; - die Verringerung des unternehmerischen Risikos durch Risikostreuung; - die Verbesserung der Rentabilität durch neue Investitionen; - die bessere Auslastung von vorhandenen Kapazitäten, z.B. der Vertriebsorganisa­tion oder der EDV-, Lager- und Trans­portorganisation. Nach der Richtung der Diversifikation wer­den unterschieden: - die horizontale Diversifikation: Die neuen Marktbereiche stehen mit dem bisherigen Leistungsprogramm in sachlichem Zu­sammenhang (Erweiterung der Leistungs­breite). - die vertikale Diversifikation: Sie kenn­zeichnet eine Ausdehnung der Leistungs­tiefe (Diversifikation) - die laterale Diversifikation: Sie bezeichnet das Eindringen in bisher für das Unter­nehmen fremde Marktbereiche. Im Rah­men der lateralen Diversifikation kann - über dieselben o. ä. Distributionswege, - an einen teilweise übereinstimmenden Abnehmerkreis, - in einer verwandten Technologie abge­setzt werden. Vorteile der Diversifikation im Handel sind u.a.: - die Ausnutzung des Managements und sonstiger Faktoreinsatzkapazitäten für mehrere Leistungsprogramme und Be­triebstypen, - die Erlangung von Einkaufsvorteilen, wenn gleiche Hersteller für unterschiedli­che Betriebstypen liefern, - die Anpassung an neue Nachfrage- oder Beschaffungsalternativen. Als Nachteile lassen sich u. a. nennen: - die bessere Realisierung der Unterneh­mensziele durch Konzentration auf die angestammten Tätigkeitsfelder mit hoher Kompetenz, - die möglichen Reibungsverluste, - die Gefahr einer Imageverwässerung.

Literatur:  Ansoff, /., Strategies for Diversification, in: Harvard Business Review, Vol. 35 (1957), Nr. 5, S. 113-124. Tietz, B., Der Handelsbetrieb, Mün­chen 1985.

Vorhergehender Fachbegriff: Diversifikation | Nächster Fachbegriff: Diversifikation, Diversifizierung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Zahlungssitten | Dividendenabschlag | Saldentheorie des Inflationsimports

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon