Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Annuitätenrechnung

Variante der Kapitalwertrechnung insofern, als man die Annuität der Nettozahlungen (Rückflüsse) einer Investition AN durch Transformation ihres Kapitalwertes Co in eine äquivalente Reihe gleich hoher Zahlungen zu den einzelnen Zahlungszeitpunkten t = 0, ..., T des Planungszeitraumes erhält. Diese Transformation erfolgt bei gegebenem Planungshorizont T und gegebenem Kalkulationszinssatz i mit Hilfe tabellierter Wiedergewinnungsfaktoren WF (i, T). Es gilt: AN = C0 • WF (i, T). Zerlegt man den Kapitalwert in seine Komponenten Barwert der Investitionsausgaben, Barwert der Rückflüsse und Barwert des Liquidationserlöses, dann ergibt sich: Annuitätenrechnung   In Analogie zum Vorteilhaftigkeitskrite- rium der Kapitalwertrechnung lautet jenes der Annuitätenrechnung: Eine Investition ist absolut vorteilhaft, wenn die Annuität ihrer Nettozahlungen nicht negativ ist, bzw. eine Investition ist vorteilhafter als eine alternative Investition, wenn die Annuität ihrer Nettozahlungen höher ist. Im übrigen sind bei Durchführung eines Alternativenvergleichs anhand von Annuitäten dieselben Voraussetzungen zu beachten wie beim Alternativenvergleich anhand von Kapitalwerten. Für ein Investitionsprojekt mit Investitionsausgaben I0 = 60 000,-DM, einer Lebensdauer T == 3 Jahre, jährlich konstanten Rückflüssen R = Rj = R2 = R3 = 25 000,-DM und einem Liquidationserlös von Null beträgt •   die Annuität der Investitionsausgaben bei einem Kalkulationszinssatz von 10% ANi = 60000 • WF (0,10;3) = 60000 • 0,          4021 = 24126,-DM, •   die Annuität der Rückflüsse ANr = R = 25 000,- DM, •   die Annuität der gesamten Zahlungsreihe AN = -24126,- + 25 000,- = 874,- DM. Da die Annuitätenrechnung bei gleichen Annahmen zum selben Ergebnis bezüglich der Vorteilhaftigkeit einer Investition führt wie die Kapitalwertrechnung, empfiehlt sich ihre Anwendung nur dann, wenn sich gegenüber der Kapitalwertmethode rechnerische Vorteile ergeben. Dies kann insb. bei der Beurteilung der Vorteilhaftigkeit von Ersatzinvestitionen (Ersatzproblem) unter bestimmten Bedingungen Annuitätenrechnung der Fall sein.

Literatur: Blohm, H./Lüder, K., Investition, 7. Aufl., München 1991, insb. S. 75 ff.

Vorhergehender Fachbegriff: Annuitätenmethode | Nächster Fachbegriff: Annuitätentilgung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Z-Formulare | Wertpapierarbitrage | NC-/CNC-/DNC-Maschinen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon