Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Hermes-Deckung

Übernahme einer Bürgschaft oder Garantie durch den Bund, die von der Hermes Kreditversicherungs-AG im Auftrag der Bundesschuldenverwaltung in Zusammenhang mit Auslandsgeschäften abgewickelt wird.

Oberbegriff für Instrumente zur Risikoabsicherung bei Ausfuhren deutscher Exporteure durch die Bundesregierung. Zu ihnen gehören:
Ausfuhrbürgschaften, wenn der ausländische Vertragspartner des gebietsansässigen Deckungsnehmers oder der für die bestehende Forderung haftende Garant ein Staat, eine Gebietskörperschaft oder eine vergleichbare Institution ist, bzw. Ausfuhrgarantien, wenn der ausländische Vertragspartner nicht unter die vorgenannten Kategorien fällt.
Entscheidungen trifft das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) bei einem Vetorecht des » Bundesministeriums der Finanzen (BMF). Verwaltungsinterne Entscheidungsstelle ist der Interministerielle Ausschuß (IMA) unter Einbeziehung von Sachverständigen, Vertretern der Exportwirtschaft, der Banken, des Bundesrechnungshofes, der Deutschen Bundesbank, der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der AKA Ausfuhrkredit-Gesellschaft mbHermes-Deckung Interne Beratungen und Besprechungen des IMA finden im Rahmen sogenannter A-Sitzungen statt, während sogenannte B-Sitzungen unter Einbeziehung von Sachverständigen (zum Beispiel bei großen Einzelgeschäften) durchgeführt werden. Im Rahmen von C-Sitzungen werden Fragen der grundsätzlichen Ausrichtung von Ausfuhrdeckungen erörtert. A- und B-Sitzungen finden regelmäßig in dreiwöchigem Turnus statt. Allgemein existieren folgende Kriterien für die Übernahme von Ausfuhrgewährleistungen:
Förderungswürdigkeit (danach ist ein besonderes staatliches Interesse an der Durchführung des Ausfuhrgeschäftes notwendig, das den Interessen der Bundesrepublik Deutschland nicht entgegenstehen darf);
risikomäßige Vertretbarkeit (unter Berücksichtigung bereits gedeckter Risiken wird eine Deckung in Bezug auf die Kreditwürdigkeit des ausländischen Partners und die Durchführung des Geschäfts nur gewährt, wenn politische Risiken als vertretbar gelten); Vertragsbedingungen (die vereinbarten Konditionen müssen nach Art und Umfang der Warenlieferung oder der zu erbringenden Leistung den im Außenhandel üblichen Vertragsbedingungen entsprechen, wobei insbesondere zwischenstaatliche Vereinbarungen und international abgestimmte Grundsätze im Rahmen des OECD-Konsensus für das Exportgeschäft Berücksichtigung finden müssen);
haushaltsrechtliche Einschränkungen (der im Haushaltsgesetz festgesetzte Höchstbetrag für die Gesamtsumme der Ausfuhrgewährleistung darf nicht überschritten werden).
Die Deckungszusage erfolgt durch einen Verwaltungsakt, aufgrund dessen ein zivilrechtlicher Gewährleistungsvertrag durch die Mandatare des Bundes (HERMES-Kreditversicherungs AG und C&L Deutsche Revision AG) mit dem Begünstigten geschlossen wird.
Die Bundesrepublik Deutschland wird aus der Deckung erst dann verpflichtet, wenn die Deckung durch zwei Vertreter der Bundesschuldenverwaltung beurkundet ist.

Exportkreditversicherung der Bundesrepublik Deutschland zugunsten deutscher Exporteure und Kreditinstitute zur Deckung von auslandsbezogenen wirtschaftlichen und politischen Risiken des Ausfuhrgeschäfts ( Exportgarantien). Über Anträge auf Hermes- Deckungen entscheidet ein interministerieller Ausschuss, während die Geschäftsführung der  Hermes-Kreditversicherungs-AG und der Treuarbeit AG als Mandataren übertragen ist. Die Hermes-Deckungen wurden mit Gesetz vom 26. 8. 1949 geschaffen. Ende 1990 betrug das Obligo des Bundes aus übernommenen Gewährleistungen 133,5 Mrd. DM. 1990 wurden 3,9% der gesamten deutschen Exporte durch Hermes-Deckungen abgesichert. 71,8% des Gesamtobligos bestanden 1990 gegenüber Entwicklungsländern, 12,4% gegenüber den ehemaligen Staatshandelsländern.           

Ausfuhrbürgschaften und -garantien

Hermesdeckungen sind Ausfuhrbürgschaften und Ausfuhrgarantien.

Kurzbezeichnung für die Exportkreditgarantien (früher Ausfuhrgewährleistungen) der Bundesrepublik Deutschland, siehe auch   Exportkreditgarantien des Bundes und  Euler Hermes Kreditversiche­rungs-AG.

Kreditversicherungs-Instrument zur staatlichen Förderung der deutschen Exportwirtschaft durch Ausfuhrgarantien und Ausfuhrbürgschaften.

S. Ausfuhrgewährleistungen des Bundes.

Vorhergehender Fachbegriff: Hermes-Bürgschaft | Nächster Fachbegriff: Hermes-Deckung, revolvierende



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Zollstellen | Management by Break-through | Kontaktkennzahlen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon