Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Pretest

Als Pretest werden einerseits Voruntersuchungen bezeichnet, die im Vorfeld einer Hauptuntersuchung zwecks der Überprüfung der Forschungsdesigns, so der Verständlichkeit der Fragen, des Fragebogens oder der gesamten Messkonzeption (Messen) durchzuführen sind. Letzteres dient, ganz ähnlich wie Posttests, beispielsweise zur Überprüfung der Güte der verwendeten Skalen, so zu Absicherung der Validität, im Fall von Posttests auch der Reliubililüi der Messung.

Andererseits können Pretests eingesetzt werden um die Wirkung der Marketinginstrumente auf dem Weg zu direkt beobachtbaren Kaufentscheidungen von Konsumenten zu erfassen. Hammann/Erichson (2000, S. 219ff.) heben beispielhaft die Werbung hervor, die im Hinblick auf die Wirkung auf die Kaufentscheidung von Konsumenten eine Reihe von vorgelagerten Stufen durchlaufen muss:

- Ein Werbemittel muss bei den Zielpersonen Aufmerksamkeit erregen.

- Die wichtigsten Elemente des Werbemittels müssen wahrgenommen werden (Wahrnehmung).

- Die zu übermittelnde Werbebotschaft muss von den Zielpersonen verstanden werden.

- Sie müssen glaubwürdig erscheinen, um akzeptiert zu werden.

- Außerdem muss die Werbebotschaft als wichtig erachtet werden, z.B. indem sie einen bedeutsamen Vorteil gegenüber den Konkurrenzprodukten (Unique Selling Proposition; USP) herausstellt.

- Die Erinnerung an die Werbung ist Vorbedingung für eine dauerhafte Wirksamkeit, während das letzte und beste Bindeglied zum Kaufverhalten die Einstellung zum beworbenen Produkt bildet.

Folgt man diesen Stufen der Werbewirkung, die sich im weiteren Sinne an die SOR-Modelle der neobehavioristischen Kaufverhaltensforschung (Neobehavioris-mus) anlehnen, dann bilden Pretests Untersuchungen ab, auf dem Weg zur Erfassung der am Ende stehenden Kaufentscheidung.

In der Wirtschaftssoziologie: Vortest, Erprobung eines Untersuchungsinstruments, z.B. eines Beobachtungsschemas oder eines Fragebogens (Probeinterview) vor der Durchführung der eigentlichen Erhebung. Dabei werden einige Personen, die zur Zielgruppe der Untersuchung gehören, untersucht, um die Eindeutigkeit, Verständlichkeit und Diskriminationsfähigkeit der Fragen, Kategorien usw. zu prüfen. Der R kann auch mit alternativen Fassungen des Untersuchungsinstruments durchgeführt werden.

Werbemitteltest

Beispiel: In der   Werbung lassen sich nach dem Testzeitpunkt von   Werbemitteln Pretests und   Posttests unterschieden. Pretests werden vor der eigentlichen Schaltung der Werbung vorgenom­men, um vorab Hinweise auf den möglichen Werbeerfolg zu erhalten bzw. um das Risiko des Misser­folgs zu reduzieren, indem noch rechtzeitig Anpassungsmassnahmen vorgenommen werden können.

Vorhergehender Fachbegriff: Prestigeprodukt | Nächster Fachbegriff: Pretests



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : DCF-Verfahren | Interessenzusammenführungsmethode | Sekundärforschung (desk research)

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon